Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vom Buffen und Bloggen

Skurrile Meldungen aus aller Welt Vom Buffen und Bloggen

Ein Polizist geht sogar in seiner Freizeit seiner Pflicht - und einem kiffenden Radler - nach. Und eine Bloggerin gibt sich bei Twitter als Social-Media-Managerin der Bayreuther Festspiele aus.

Voriger Artikel
Blasendruck und Leergut-Dieb
Nächster Artikel
Hoch gelobt und tief gefallen

Den Geruch eines Joints konnte ein Polizist nicht ignorieren.

Quelle: dpa

Kiffender Radler mit Pech

Auch als Polizist freut man sich, nach Feier­abend ganz gemütlich mit seinem Fahrrad nach Hause zu radeln. Blöd nur, wenn einem dabei ein allzu bekannter Geruch in die Nase steigt, den man als gewissenhafter Ordnungshüter auch nach Dienstschluss nicht ignorieren kann. In Einbeck hatte am Mittwoch Abend ein Polizist das Pech, hinter einem jointrauchenden Fahrradfahrer herzufahren. Diesen musste er natürlich anhalten und dann seine Kollegen im Dienst rufen. Wahrscheinlich hätten beide – Polizist und Radfahrer – lieber ihre Ruhe gehabt.

Twitternde Bloggerin mit Glück

Wie wird man Social Media Manager der Bayreuther Festspiele? Die Bloggerin Juana Zimmermann verrät es uns. Schritt 1: Erstelle ein Profil auf Twitter. Schritt 2: Fertig. Mit ihrem Fake-Profil @BayreuthFest führte die Studentin aus Hannover die altehrwürdigen Festspiele in die Welt der Social Media ein. Und zwar sehr erfolgreich: Unter den 756 Followern finden sich die Deutsche Oper Berlin oder der rbb, sogar die „Zeit Online“ fiel auf den falschen Account herein. Nun ist der Account nicht mehr aktiv – die Bloggerin dürfte mit der Aktion aber genug Aufmerksamkeit bekommen haben.

Dora Volke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus ZiSH-Ticker

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr