Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Abends bis 23 Uhr: Sprit ist am billigsten

Verkehr Abends bis 23 Uhr: Sprit ist am billigsten

Warten lohnt sich: Wer tagsüber eigentlich tanken müsste, aber vielleicht noch den einen oder anderen Kilometer fahren kann, sollte bis zum Abend warten. Ab 18 Uhr wird es an der Zapfsäule billiger.

Voriger Artikel
Camper mit mehr Komfort: Mini-Wohnwagen oder Millionenmobil
Nächster Artikel
Alleine oder in Begleitung? Wenn Kinder zur Schule gehen

Abends ist das Tanken am günstigsten. Zwischen 18 und 23 Uhr gibt man für den Sprit am wenigsten Geld aus. Foto: Christin Klose

München. Wer abends tankt, kann Geld sparen. Eine aktuelle Untersuchung des ADAC hat ergeben, dass von 18.00 bis 23.00 Uhr die Spritpreise an den Zapfsäulen am günstigsten sind. Bislang war der Treibstoff etwa bis 20.00 Uhr am billigsten.

Der Autoclub nahm drei Monate lang alle Preisbewegungen von Aral, Esso, Jet, Shell und Total unter die Lupe. Bei Shell etwa kostet im Durchschnitt ein Liter Benzin in der Nacht 14 Cent mehr, bei Jet sind es 6,6 Cent. Allerdings müssen die Autofahrer zwischen 22.00 und 23.00 Uhr mit den größten Unterschieden zwischen den Anbietern rechnen, die der ADAC im Schnitt mit bis zu 15 Cent pro Liter beziffert.

Am meisten müssen die Autofahrer zwischen 23.00 und 5.00 Uhr bezahlen. Danach senken die Tankstellen die Preise bis zum Abend - abgesehen von einem Anstieg um zwei bis drei Cent zur Mittagszeit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Fließend, stockend oder bewegt sich gar nichts mehr? Aktuelle Informationen zur Verkehrslage auf niedersächsischen Straßen und Autobahnen finden Sie hier. mehr