22°/ 14° Regenschauer

Navigation:
Auto
Schülerin in der Fahrstunde: Fahrlehrer müssen alle vier Jahre an einer Fortbildung teilnehmen.

Sie passen auf, greifen helfend ein, erklären, schimpfen auch mal: Fahrlehrer haben einen verantwortungsvollen Job. Fahrschulen und ihre Fahrlehrer tragen eine große Verantwortung für die Ausbildung der Fahrschüler - und damit auch für die Sicherheit im Straßenverkehr. Geregelt sind die detaillierten Ausbildungs- und Kontrollmaßnahmen im Fahrlehrergesetz (FahrlG).

mehr
Auto
Diplomaten genießen in ihren Autos Sonderrechte.

Diplomatenwagen gelten als nicht zu Deutschland gehörig - ihre Fahrer genießen deswegen bestimmte Sonderrechte. Die Kfz-Hauptuntersuchung ist allerdings auch für sie ein Muss.

mehr
Auto
Achtsam unterwegs: Auch auf Landstraßen gilt das Rechtsfahrgebot.

Auto- und Motorradfahrer testen ihr Können von Zeit zu Zeit auf Landstraßen. Kurven schneiden ist da beliebt. Doch aufgepasst: Solche Manöver sind nicht nur gefährlich, sondern auch unzulässig.

mehr
Auto
Bogen für den Führerscheintest: Die praktische Prüfung muss innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen abgelegt werden - sonst verliert diese ihre Gültigkeit.

Nicht bei jedem klappt es gleich beim ersten Mal mit dem Führerschein. Die Führerscheinprüfung kann man beliebig oft wiederholen. Allerdings gibt es dazu ein paar Regeln.

mehr
Auto
Beim Einparken muss sich der Lkw-Fahrer auf einen Einweiser verlassen.

Piepsender Warnton und Einweiser: Beim Zurücksetzen kann ein Lkw-Fahrer nicht genug Vorsicht walten lassen. Der Bereich hinter dem Fahrzeug ist nämlich so gut wie nicht einsehbar.

mehr
Verkehr
Einige Retromodelle wie die Kawasaki W650 bekamen zuletzt noch eine Königswelle eingebaut. Im modernen Autobau sind sie inzwischen kaum noch von Bedeutung.

Ihr Name adelt sie, doch im Motorenbau gilt die sogenannte Königswelle längst nicht mehr als Königsweg. Wie Zahnriemen oder Steuerkette treibt sie bei Verbrennungsmotoren die Nockenwelle an, dient also der Ventilsteuerung.

mehr
Verkehr
Krankenwagen müssen wie Taxis jährlich zur Hauptuntersuchung, weil für sie das Personenbeförderungsrecht gilt.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste müssen ihre Fahrzeuge regelmäßig zur Kfz-Hauptuntersuchung vorfahren. Werden mit den Wagen Personen befördert, werden sie jährlich untersucht.

mehr
Auto
Elektroautos verpesten zwar nicht die Luft, benötigen aber laut TÜV Nord trotzdem eine Umweltplakette.

Elektroautos verpesten bekanntlich nicht die Luft mit Abgasen. Brauchen sie trotzdem eine Umweltplakette in Städten und Kommunen? Die Antwort fällt überraschend aus.

mehr
Verkehr
Mit dem Auto ins Ausland: Begleitetes Fahren ab 17 ist nur in Deutschland und Österreich anerkannt. Andernorts gilt nur der Führerschein als Nachweis.

Der Führerschein mit 17 ist in Deutschland eine Sonderreglung. Sie gilt zwar bundesweit - allerdings nicht im Ausland. Dort können junge Fahrer auf Urlaubsreisen nicht das Steuer übernehmen.

mehr
Auto
Sind Gehörlose in der Lage, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen, können sie auch den Führerschein erlangen.

Auch wer gehörlos oder hochgradig schwerhörig ist, kann in der Regel einen Führerschein machen und ganz normal am Straßenverkehr teilnehmen. Allerdings benötigt er einen Nachweis, dass er medizinisch dazu in der Lage ist.

mehr
Verkehr
Autofelgen auf einer Tuning-Messe: Je nach Einpresstiefe kann man die Spurbreite eines Autos verbreitern.

Auf der Suche nach neuen Felgen fürs Auto stolpert man früher oder später über den Begriff Einpresstiefe (ET). Der Wert ist überaus wichtig für die richtige Wahl der Räder.

mehr
Verkehr
LKW-Fahrer müssen die gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeiten einhalten, jedoch gibt es hier Ausnahmen.

Für berufliche Auto- und LKW-Fahrten ist die Gesetzeslage eindeutig: Kraftwagenfahrer müssen Ruhezeiten einlegen, um sich und andere Verkehrsbeteiligte zu schützen.

mehr
Anzeige
Anzeige