Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mit dem Abenteuer-Gen

Testfahrt im Volvo Mit dem Abenteuer-Gen

Volvo präsentiert den V90 Cross Country als Kombi, der die Brücke zum Geländegänger schlägt.

Voriger Artikel
Zwei vom selben Stamm
Nächster Artikel
Für Romantiker und Draufgänger

Der Volvo V90 Cross Country: Dort, wo die regulären Straßen enden, ist für den robusten Schweden noch lange nicht Schluss.

Quelle: Hersteller

Jahrelang dümpelte das Segment ein wenig vor sich hin, doch seit einiger Zeit ist da richtig Zug drin: Robuste Kombis mit einer Prise Abenteuer sind im Kommen und sprechen offenbar all jene Kunden an, die vom SUV-Boom erst einmal die Nase voll haben, aber nicht auf die Möglichkeit verzichten wollen, aus dem Alltag auszuscheren und das Glück mit erhöhter Bodenfreiheit und Allradantrieb abseits des Asphalts zu suchen. Volvo machte 1997 mit den ersten Cross-Country- Modellen den Anfang, Audi stieg kurz darauf mit dem A6 Allroad Quattro in das Segment ein, Volkswagen folgte mit dem Passat Alltrack, und jetzt ist auch Mercedes mit der E Klasse All-Terrain mit von der Partie. Ganz neu im Angebot ist aber der Volvo V90 Cross Country, mit dem die Schweden die Transformation ihrer Marke fortsetzen.

Tolles Design, neue Technik

Obwohl der Volvo XC60 nach wie vor der Verkaufsschlager der Schweden ist und noch in diesem Jahr in einer völlig neu entwickelten Version auf den Markt kommt, markiert die 90er Familie einen Wendepunkt in der Geschichte der Marke: Tolles Design, viel neue Technik und der deutlich artikulierte Anspruch, ein festes Mitglied im kleinen, feinen Kreis der Premiumanbieter zu sein, machen das große SUV XC90 und die Business-Limousine C90 samt der Kombiversion V90 zur einer ernsthaften Konkurrenz der alteingesessenen Premiummarken. Kein Wunder also, dass es mit den Schweden beständig aufwärtsgeht – was natürlich auch daran liegt, dass man von den Verkaufszahlen her bei einem sehr viel geringeren Niveau startet.

Symbiose aus Eleganz, Komfort und Funktionalität

Der neue Volvo V90 Cross Country ist eine Symbiose aus Eleganz, Komfort und Funktionalität, die sich von den normalen Modellen in erster Linie durch das robuste Fahrwerk und den Allradantrieb unterscheidet. Laut Hersteller fährt der Kombi damit fast auf dem Niveau des XC90 – Ausflüge in unbefestigtes Geläuf sollten damit also kein Problem sein, zumal der Fahrer vor keine großen Anforderungen gestellt wird. Eine Lamellenkupplung verteilt die Antriebskraft ohne sein Zutun dorthin, wo sie gebraucht wird. Dazu kann er die Fahreigenschaften über einen „Drive Mode“-Schalter seinen individuellen Vorlieben anpassen. Optional kann er zusätzlich eine Luftfederung für die Hinterachse ordern, die Passagiere dann höchst komfortabel über jedwede Unebenheit schaukeln soll.

Foto: Die neue Innenraumgestaltung der 90er-Familie hat bei Fachleuten und Kundenbereits viel Anklang gefunden.

Die neue Innenraumgestaltung der 90er-Familie hat bei Fachleuten und Kundenbereits viel Anklang gefunden.

Quelle: Bernhard Limberger

Sitze für einen gesunden Rücken

Angetrieben wird der große Cross Country wahlweise von zwei Dieseln oder Benzinern, deren Leistungsspektrum von 190 PS bis 320 PS reicht. Damit ist man auf jeden Fall angemessen unterwegs. Und da man für das Auto mindestens 56.350 Euro berappen muss, gibt es auch einige Applikationen, die den besonderen Status nach außen tragen: Vertikale Streben im Kühlergrill, Front- und Heckschutz mit optischem Unterfahrschutz, Seitenschweller und Zierleisten im Bereich der Türschwellen und schwarze Radhausverbreiterungen signalisieren den Mitmenschen, dass hier ein Autofahrer mit dem Abenteuer-Gen am Steuer sitzt. Im Innenraum sorgen dann exklusive Ziernähte, Echtholzeinlagen, beheizbare Ledersitze und Vierwege-Lendenwirbelstützen für Fahrer und Beifahrer für einen gesunden Rücken und ein entsprechend „warmes und edles Ambiente“, wie es Volvo selbst definiert.

Volvo steht für Sicherheit

Ein ganz wichtiger Aspekt darf schlussendlich nicht vergessen werden: Der Schwedenstahl steht für Sicherheit. Es gehört zum Ehrgeiz und Anspruch der Marke, bei diesem Thema Maßstäbe zu setzen, im globalen Maßstab, versteht sich. Deshalb hat der Volvo V90 Cross Coun-  try das ganze Arsenal hochmoderner Fahrerassistenzsysteme an Bord – das meiste allerdings nur gegen Aufpreis – und dazu noch einige mehr, beispielsweise das Road Edge Detection System, das den Fahrbahnrand erkennt, auch wenn es keine Markierungen gibt, oder ein Notbremssystem, das auch vor großen Tieren haltmacht. Selbstverständlich ist teilautonomes Fahren bis Tempo 130 möglich – auch ohne dass ein anderes Fahrzeug voraus- fährt.

Für diejenigen Kunden, denen die Serienausstattung nicht genügt, bietet Volvo eine ganze Latte an Ausstattungspaketen. Die heben das Fahrzeug dann noch einmal deutlich auf ein anderes Niveau, was Komfort und Ausstattung betrifft. Und weil Premium nun einmal seinen Preis hat, darf man beim Begleichen der Rechnung nicht zimperlich sein.

Von Gerd Piper

V90 Cross Country

Motoren 2 Diesel, 2 Benziner
Diesel 140–173 kW/190–235 PS
Benziner 187–235 kW/254–320 PS
Max. Drehmoment 350–480 Nm
0-100 km/h 6,3–8,8 s
Spitze 210–230 km/h
Verbrauch 5,2/5,3 l Diesel, 7,4/7,7 l Super
CO 2-Emission 138–176 g/km
Länge/Breite/Höhe 4,94/2,05/1,54 m
Kofferraum 560–1526 l
Radstand 2,94 m
Preis 56.350 bis 66.600 Euro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus HAZ-Autotests