Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Opel: Mit Vielseitigkeit auf Rekordkurs

Opel Günther Opel: Mit Vielseitigkeit auf Rekordkurs

Der Opel Vivaro mit Euro 6 überzeugt als Handwerkerfahrzeug, Kleinbus oder Reisemobil.

Voriger Artikel
Erfolg der Kunden ist ihre Motivation
Nächster Artikel
VWN: Kompetenz an zwei Standorten

Beraten die Kunden gern: Juri Stürwald, Verkaufsberater Gewerbekunden (links), Achim Felscher, Verkaufsleiter.

Quelle: Opel

Hannover. Opel Nutzfahrzeuge sind ins Euro-6-Zeitalter gestartet: Alle Baureihen fahren jetzt mit den neuen, zum Modelljahr 2016 überarbeiteten Motoren, die die strenge Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Beim Bestseller im Programm, dem Kompakttransporter Vivaro, bietet das Autohaus Opel Günther künftig eine 95-PS-Einstellung des 1,6-Liter-Common-Rail-Turbodiesels als Einstiegmodell (2660 Nm/6,2 l/100 km). Darüber rangieren die Turbo-Varianten mit 125 und 145 PS (320/340 Nm Drehmoment), wobei die schwächere Variante mit 5,7 Litern Verbrauch auf 100 Kilometern der Spritsparer von Opel ist. In jedem Fall mit an Bord sind ein SCR-Kat sowie ein Start-Stopp-System und ein Sechsgang-Getriebe. An neuen Ausstattungen kommen eine schlüssellose Türöffnung sowie eine Tablet-Halterung hinzu. Alle Fahrzeugversionen können beim Autohaus Opel Günther Probe gefahren werden.

Opel setzt beim Vivaro auf einen 22,5-Liter-AdBlue-Tank, was bei einem durchschnittlichen Verbrauch von zwei Litern AdBlue für 1000 Kilometer eine Reichweite von 11 000 Kilometern ermöglichen soll. Vom Opel Vivaro lief vor wenigen Wochen das 750 000. Exemplar vom Band. Damit ist der Vivaro das meistverkaufte leichte Nutzfahrzeug des Unternehmens - und empfiehlt sich zugleich als geräumiges Reisemobil für die Großfamilie. Der Vivaro hat maßgeblich zum beeindruckenden Opel-Comeback in diesem Segment beigetragen und 2015 ein Rekordjahr hingelegt: Der Absatz stieg europaweit gegenüber dem Vorjahr um satte 38 Prozent. Damit konnte dieses Modell den höchsten Markt- und Segmentanteil seit seinem Start verbuchen. Der Erfolg hat viele Gründe, eine wesentliche Stärke des Vivaro heißt Vielseitigkeit. Der Nutzfahrzeug-Allrounder lässt sich in zahlreichen Varianten konfigurieren - als Kastenwagen, Kombi oder Doppelkabine genauso wie als Plattform für Spezialaufbauten. Der Vivaro ist sowohl funktionales Nutzfahrzeug als auch mobiles Büro in einem. Der Kombi empfiehlt sich zusätzlich als geräumiges Großfamilienfahrzeug für die Reise. Für den komfortablen Transport stehen neun Sitzplätze zur Verfügung: der sechsfach einstellbare Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze, eine Doppelsitzbank für zwei Beifahrer (wahlweise auch ein Einzelsitz) sowie demontierbare Dreier-Sitzbänke in der zweiten und dritten Reihe.

Die Bank in der dritten Reihe lässt sich bei Bedarf umklappen. Alle neun Plätze schützen ihre Passagiere mit höheneinstellbaren Kopfstützen. Zugleich reichen wenige Handgriffe aus, um aus dem geräumigen Kleinbus für neun Personen einen Transporter mit fast sechs Kubikmetern Ladevolumen zu zaubern. Zwischen diesen beiden Maximalmöglichkeiten liegen viele Teillösungen. In der Konfiguration für bis zu sechs Personen - also ohne dritte Sitzreihe - lassen sich beispielsweise je nach Fahrzeuglänge bis zu vier Kubikmeter an Gepäck verstauen.

Kontakt:

Opel Günther

Juri Stürwald
Telefon: (05 11) 9 80 95 23
Mail: stuerwald@opelguenther.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Fließend, stockend oder bewegt sich gar nichts mehr? Aktuelle Informationen zur Verkehrslage auf niedersächsischen Straßen und Autobahnen finden Sie hier. mehr