25°/ 16° sonnig

Navigation:
Verkehr
Achtung: Auch Passivrauchen von Cannabis kann die Fahrerlaubnis kosten. Foto: Torsten Leukert

Bekifft Auto zu fahren, ist bekanntermaßen verboten. Weniger bekannt ist: Auch das passive Einatmen von THC-Rauch kann genügen, um schmerzliche verkehrsrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen.

mehr
Verkehr
Jetzt wird's eng: Überholen in Autobahn-Baustellen ist ein Risiko. Deshalb trägt der Überholende bei einem Crash eine Teilschuld.

Fast vorbei gequetscht, aber dann kracht es doch: Überholen in der Autobahnbaustelle birgt ein erhöhtes Unfallrisiko. Kommt es zum Crash, muss der Überholende fast immer mit einer Teilschuld rechnen.

mehr
Verkehr
Keine Ausnahme: Wer sein Fahrzeug an einem Taxistand parkt, darf sofort abgeschleppt werden.

Nur kurz das Auto am Taxistand abstellen ist keine gute Idee. Selbst wenn der Fahrer auf einem Zettel seine sofortige Rückkehr ankündigt. Abgeschleppt werden darf das Fahrzeug trotzdem.

mehr
Auto
Laien sollten sich gut überlegen, ob sie privat einen Wagen abschleppen oder abschleppen lassen. Im Schadensfall haften beide.

Wer als Laie einen Wagen abschleppt oder von einem Laien abschleppen lässt, der haftet persönlich für eventuell entstehende Schäden. Darauf verweist der Deutsche Anwaltverein (DAV) mit Blick auf ein Gerichtsurteil in München.

mehr
Verkehr
So wäre es vielleicht besser gewesen: Ein Auto transportiert Fahrräder auf einem Heckgepäckträger.

Mit Fahrrädern auf dem Dach passt ein Auto nicht in ein gewöhnliches Parkhaus. Wenn man die Zweiräder jedoch vergisst und bei dem Versuch zu parken einen Schaden verursacht, kann die Versicherung ihre Leistungen kürzen.

mehr
Auto
Private Abschleppdienste dürfen bei Falschparkern keine überhöhten Beträge geltend machen.

Schon zum dritten Mal hat sich der Bundesgerichtshof mit einem Abschleppdienst beschäftigt. Diesmal ging es um den Betrag, den Falschparker nach dem Abschleppen zahlen müssen.

mehr
Verkehr
Ein Unfallflüchtiger muss einen Teil des Schmerzensgeld selber zahlen: Es liege hierbei ein besonders schwerwiegender Fall von Unfallflucht vor, da der Verursacher weitergefahren sei, obwohl er bemerkt habe, dass jemand verletzt worden sei.

Bei Fahrerflucht muss der Flüchtige einen Teil der aufkommenden Kosten selber zahlen. Die Kfz-Haftpflicht muss nicht alles übernehmen, entschied das Gericht. Wer Unfallflucht begeht, kann sich nicht darauf verlassen, dass seine Versicherung den vollen Schaden trägt.

mehr
Verkehr
Wird der Blick aufs Navi als grob fahrlässig eingestuft, kann die Leistung aus einer Kaskoversicherung gekürzt werden.

Navis sind dem Autofahrer eine Hilfe, doch sie können auch Schaden verursachen: Kam es zu einem Unfall, weil der Fahrer durch das Gerät abgelenkt worden ist, kann die Leistung der Versicherung gekürzt werden.

mehr
Verkehr
Kann verwirrend sein: Im Kreisverkehr fällt es vielen Autofahrern schwer, den Überblick zu behalten.

Im Kreisverkehr kracht es häufig. Oft wissen Autofahrer nicht, wie sie sich korrekt zu verhalten haben. So sind Richtungspfeile auf der Fahrbahn bindend, keine Empfehlung.

mehr
Verkehr
Sicherer ist es, mit einem Helm Fahrrad zu fahren. In Deutschland ist es aber keine Pflicht.

Radfahrer haben bei unverschuldeten Unfällen auch dann einen vollen Anspruch auf Schadenersatz, wenn sie ohne Helm unterwegs waren. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr
Verkehr
Erntemaschine XXL: Da Mähdrescher besonders groß sind, muss sich der Fahrer eine ausreichend breite Strecke suchen.

In der Erntezeit trifft man die Kolosse häufig auf den Straßen an: Mähdrescher. Sie müssen besonders gesichert werden, wie ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm zeigt.

mehr
Verkehr
Eine Ölspur auf der Fahrbahn ist gefährlich. Kommt es deshalb zu einem Unfall, haftet im Zweifel der Verursacher der Ölspur.

Kommt es wegen einer Ölspur zu einem Unfall, haftet prinzipiell der Verursacher der Ölspur. Eine Mithaftung des Fahrers des verunfallten Autos kommt nur dann in Betracht, wenn ihm eindeutig ein Fehler nachzuweisen ist.

mehr
Anzeige
Anzeige