Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Touran: Die Super Nanny auf Rädern

Der neue VW Touran: Die Super Nanny auf Rädern

Sportlich, sicher und smart: Es gibt sie tatsächlich noch, Autos, bei denen Motorleistung zweitrangig ist. Autos, bei denen der Nutzen im Alltag absolute Priorität hat. Das Auto – nicht als Lustobjekt, sondern als Gebrauchsgegenstand. Zu dieser Kategorie zählt der VW Touran.

Voriger Artikel
Karl, der Kleine
Nächster Artikel
Ziemlich cooler Kasten
Quelle: Hersteller

In der Vergangenheit immer wieder als „Brotkasten“ verspottet, hat der kleine Van auf Golf-Basis eine respektable Erfolgsgeschichte hingelegt: Von 1,9 Millionen verkauften Einheiten in zwölf Jahren können andere Hersteller nur träumen. Nun ist es an der Zeit, das Nutzobjekt für die nächsten Jahre fit zu machen. Der Touran kann durchaus selbstbewusst in die Zukunft blicken. Deutlich sportlicher im Auftritt, ausgerüstet mit den modernsten Standards in Sachen Sicherheit und Konnektivität, spielt der neue Touran seine alte Rolle weiter: ein Auto als Problemlöser für die Familie.

VW Touran

Motor: 1,2-Liter-Benziner
Leistung: 81 kW/110 PS
Spitze: 189 km/h
0–100 km/h11,3 s
Max. Drehmoment: 175 Nm
Verbrauch/CO2: 5,4 l Super/124 g/km
Länge/Breite/Höhe: 4,53/1,83/1,66 m
Leergewicht: 1436 kg
Zuladung: 699 kg
Kofferraum/Siebensitzer: 137–1857 l
Preis: ab 23.350 Euro

Als neuester Sprössling aus dem Modularen Querbaukasten konnten Radstand und Länge des Touran um einige Millimeter verlängert werden. Was wie eine Kleinigkeit aussieht, ist tatsächlich eine Verbesserung – denn der gewonnene Raum kommt den Insassen zugute. Sieben Plätze sind möglich. Die neue Architektur erlaubt, dass die dritte Sitzreihe nicht nur einfach umgelegt werden kann, sondern auch im Fahrzeug verbleibt. Größere Ein- und Ausbauten entfallen damit. Die drei Einzelsitze der zweiten Sitzreihe können ebenfalls flach gemacht werden, sodass ein durchgängiger Ladeboden entsteht. Das Ergebnis ist ein Ladevolumen von bis zu 1857 Litern – kolossal für ein Auto dieser Größe.
Und weil ein Familienauto Raum für das tägliche Allerlei benötigt, haben die Entwickler sage und schreibe 47 Ablage- und Verstaumöglichkeiten geschaffen und dabei jeden Kubikzentimeter Raum ausgenutzt – das sind
20 Prozent mehr als beim Vorgänger. Erstmals bei VW ist im neuen Touran auch eine Dreizonenklimaanlage zu haben, die normalerweise nur in höheren Fahrzeugklassen angeboten wird. So kann künftig in jeder Sitzreihe die Temperatur innerhalb gewisser Grenzen individuell geregelt werden.
Stolz ist man auch auf das separate Medienfach in Griffweite des Beifahrers mit DVD-Laufwerk und einer 64 Gigabyte großen SSD-Festplatte. Ein Auto, das die Erwartungen einer modernen Familie erfüllt, muss heutzutage selbstredend über die aktuellen Informations- und Unterhaltungssysteme verfügen. Auch hier setzt der Touran innerhalb des Konzerns neue Standards: Der Volkswagen-Onlinedienst „Guide & Inform“ ist ebenso an Bord wie die Smartphone-Einbindung für alle gängigen Systeme. Auf Wunsch ist über eine Gopro-Kamera jederzeit von der ersten Sitzreihe ein Blick in den Fond möglich. Weil sich Mama, Papa und die lieben Kinderlein während der Fahrt nicht unbedingt anschreien sollen, gibt es obendrauf noch eine elektronische Sprachverstärkung über Freisprechanlage und Bordlautsprecher für die Kommunikation zwischen vorne und hinten.
Motorisiert werden kann der neue Van, der von den Proportionen sehr viel ansehnlicher geworden ist und die Grenzen zu einem normalen Kombi auflöst, mit drei Dieseln und drei Benzinern, die ein Leistungsspektrum von 110 bis 190 PS abdecken. Wobei der 190-PS-Diesel und der 180-PS-Benziner erst ab Herbst zu haben sind. Die Maschinen können mit einem Sechs- oder Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) beziehungsweise einem Sechs-Gang-Handschalter ausgerüstet werden. Das DSG gibt es allerdings nicht für den 110-PS-TSI-Basismotor.
Auf der Straße reißt man damit keine Bäume aus, trotzdem kann der Touran durchaus flott bewegt werden. Das Fahrverhalten des frontgetriebenen Wagens ist VW-typisch sicher und ausgesprochen gutmütig, und falls es trotzdem einmal kritisch werden sollte, stehen allerlei elektronische Helfer parat, um den Wagen wieder sicher in die Spur zu bringen.
Unterm Strich ist der neue Touran ein durchaus dynamischer Van mit vielfältigen Qualitäten – ein Allzweckauto, das so ziemlich alle vorstellbaren Belange an die Mobilitätsanforderungen einer Familie bedient.

Von Gerd Piper

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Verkehr

Fließend, stockend oder bewegt sich gar nichts mehr? Aktuelle Informationen zur Verkehrslage auf niedersächsischen Straßen und Autobahnen finden Sie hier. mehr