Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Bei Lichterketten auf GS-Zeichen achten

Wohnen Bei Lichterketten auf GS-Zeichen achten

Alle Jahre wieder sorgen Lichterketten im Advent für gemütliche, vorweihnachtliche Stimmung. Verbraucher sollten aber wissen, welche Prüfzeichen sichere Produkte ausweisen.

Voriger Artikel
Einstellen des Brennwertkessels spart Heizkosten
Nächster Artikel
Zeitung und Tannenzapfen gehören nicht in den Ofen

Geprüfte Sicherheit: Das GS-Siegel zeichnet Hersteller aus, die sich freiwilligen Produkt- und Sicherheitstests durch Zertifizierungsstellen wie LGA, TÜV oder VDE unterziehen.

Quelle: TÜV Rheinland

Hamburg. Lichterketten tragen am besten das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit. Den Produkten sollte eine Bedienungsanleitung in verständlichem Deutsch beiliegen sowie der Name des Herstellers und Importeurs lesbar sein. Das rät die Aktion Das sichere Haus (DSH) in Hamburg.

Lichterketten, die draußen einen Baum, einzelne Äste oder eine Brüstung schmücken sollen, müssen Hinweise haben, dass sie auch im Freien aufgehängt werden dürfen. Das sind Piktogramme mit einem Dreieck mit Tropfen für "spritzwassergeschützt" oder einem Quadrat mit Tropfen für "regenwassergeschützt". Ob die Lämpchen Spritzwasser aushalten, zeigt auch das Kürzel "IP 44" oder höher an.

Laut DSH lassen sich Lichterketten mit schlechter Qualität erkennen: Sie haben dünne Isolierungen, die auch schnell brechen können, sowie fehlerhafte Lampenfassungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles