Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Von grasgrün zu gelbgrün: Erntezeit für Winter-Birnen

Freizeit Von grasgrün zu gelbgrün: Erntezeit für Winter-Birnen

Manch ein Gärtner möchte jetzt noch Obst ernten. Späte Birnen sind dafür geeignet. Allerdings müssen sie bei der Sorte aufpassen. Acht geben müssen sie übrigens auch auf den idealen Pflückzeitpunkt.

Voriger Artikel
Leimringe schützen Bäume vor Insektenbefall
Nächster Artikel
Herbstblume: Proteen sind gut für Trockensträuße

Ist die Schale der Pyrus communis grasgrün, können sie gepflückt werden.

Quelle: Arno Burgi

Berlin. Ende Oktober scheint die Obstzeit in Deutschland vorbei zu sein - gebe es da nicht die . Sie lassen sich bis in den November hinein ernten und noch länger lagern.

Für kleine Gärten sind die Leckerbissen oft ungeeignet: Zu viel Platz nehmen die stattlichen Birnenbäume ein. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt daher auf die Neuzüchtung 'Obelisk' zurückzugreifen. Die Sorte wird nur zweieinhalb Meter hoch und nimmt mit ihrer schlanken Krone nicht viel Platz weg.

Den richtigen Erntezeitpunkt für die saftigen Früchte zeigt die Schale an. Sobald deren Farbe von grasgrün zu gelbgrün umschlägt, dürfen sie gepflückt werden. Natürlich kann man Winterbirnen einfach so naschen, größere Menge lassen sich aber auch gut als Kompott oder Kuchen verarbeiten, erklärt der BDG.

Und wer noch nicht weiß, was er mit den süßen Früchten machen soll, lagert sie einfach ein. Perfekt dafür ist ein kühler, feuchter Kellerraum. Ein Tipp: Die Birnen halten sich in der Lagerung länger, wenn sie etwas vor der vollen Reife geerntet werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Garten