Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Magazin für Büro und Gewerbe
Büro- und Gewerbeimmobilien

Editorial Magazin für Büro und Gewerbe

Zuwachs bei der Bevölkerung – das bedeutet nicht nur einen erheblichen Mehrbedarf beim Wohnungsbau, sondern auch bei den Arbeitsplätzen. Kein Wunder, dass die Immobilienbranche im Raum Hannover boomt wie lange nicht mehr.

Voriger Artikel
Hannover punktet als Immobilienstandort

Conrad von Meding

Hannover. Zahlreiche Großprojekte sind in der Pipeline, bei vielen sieht man schon, wie die Kräne sich drehen.

Wo aber Licht ist, da ist auch Schatten. Die Baulandpreise steigen an, zwar nicht so dramatisch wie in den Boom-Metropolen, aber spürbar. Und die Firmen, die die Neubauten konzipieren und umsetzen wollen, klagen über Fachkräftemangel. Gute Köpfe sind rar. Immerhin: Hannover kann mit zentraler Lage und exzellent ausgebauter Infrastruktur punkten, wenn es darum geht, Fachkräfte in die Region zu holen. Zur guten Infrastruktur gehört auch, dass die wichtigsten Player der regionalen Immobilienbranche gemeinsam am Marktbericht arbeiten. Federführung hat die Wirtschaftsförderung der Region Hannover. Sie koordiniert die Arbeitsgruppen aus 19 privaten und zwei öffentlichen Partnern. Es ist der 15. Marktbericht, der nun vorliegt und mit guten Nachrichten protzen darf. Und es gehört auch zur guten Infrastruktur, dass die Branche sich geschlossen auf der wichtigsten Immobilienmesse Expo Real Anfang Oktober in München präsentiert. Die Herausforderung, am Standort Hannover gute Lebens- und Arbeitsbedingungen für die wachsende Bevölkerung zu schaffen, lässt sich eben gemeinsam am besten bewältigen. Die wichtigsten Projekte stellen wir Ihnen heute vor. Viel Spaß beim Lesen – und Staunen!

Conrad von Meding

Voriger Artikel