Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Neue Gewerbeflächen für das Umland
Büro- und Gewerbeimmobilien

Gute Verkehrsanbindung Neue Gewerbeflächen für das Umland

Bessere Verkehrsanbindung in Burgwedel / Logistikzentrum in Lehrte-Sievershausen / Barsinghausen-Groß Munzel, Laatzen-Ost und Wunstorf-Süd in der Planungsphase.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Expansionsstrategie mit Fokus auf Norddeutschland
Nächster Artikel
Viel Dynamik rund um die Vahrenwalder Straße

Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Anfang Dezember soll der Betrieb im neuen Logistikzentrum in Burgwedel starten. Das Familienunternehmen FIEGE aus Westfalen lässt eine rund 40 000 Quadratmeter große Halle direkt an der A 7 erstellen.

Quelle: Dieter Siedersleben

Region Hannover. Es ist so weit: Im vierten Quartal 2017 startet im FIEGE-Logistikzentrum der Realbetrieb. „Die neue Verkehrsanbindung wurde wie geplant und vereinbart fertiggestellt“, freut sich Burgwedels Bürgermeister Axel Düker. Für eine knappe Million Euro ließ die Stadt eine Abbiegespur von der Landes- zur Erschließungsstraße errichten und eine Ampel aufstellen, damit das steigende Verkehrsaufkommen Richtung FIEGE und Rossmann-Zentrale reibungslos bewältigt werden kann.

„Im Dezember 2017 erfolgt eine Verbesserung der Busanbindung“, sagt Bürgermeister Düker. Damit die rund 400 Beschäftigten, die allein bei FIEGE arbeiten, besser an ihre Arbeitsplätze kommen, wird die Linie ins Gewerbegebiet verlängert. „Damit entfällt für die Busfahrgäste die Überquerung der Landesstraße“, sagt der Bürgermeister. Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ist logische Folge der dynamischen Entwicklung des Gewerbes, insbesondere der Logistikbranche, in der Region Hannover. Knapp sieben Hektar groß ist das Gelände, auf dem die FIEGE-Gruppe, ein westfälisches Familienunternehmen, sein Logistikzentrum angesiedelt hat. Für 46 Millionen Euro wurde es noch vor Fertigstellung an die Union Investment Real Estate Austria AG verkauft.

Die Halle soll für die Kontraktlogistik verwendet werden und ist rund 40 000 Quadratmeter groß. Direkt an der Autobahn 7 gelegen soll sie schwerpunktmäßig der Abwicklung von Onlinebestellungen dienen. Aber auch das Unternehmen Rossmann, das nebenan nicht nur seine Zentrale, sondern auch sein Regionallager betreibt, hat einen von vier Hallenteilen angemietet. Noch im Bau ist das große Logistikzentrum, das die bauwo Grundstücksgesellschaft mbH in Lehrte-Sievershausen nahe an der Autobahn 2 für Wellpack errichtet. Rund 27 000 Quadratmeter groß ist die Halle, für die im Januar 2017 die Erdarbeiten begannen. Das Investitionsvolumen liegt bei 17,5 Millionen Euro. Erster Mieter wird Wellpack sein.

Das Unternehmen nutzt 10 000 Quadratmeter Fläche, um dort ab Oktober 2017 täglich 220 000 Gemüsekisten zu waschen, die in Supermärkten zum Einsatz kommen. Wie attraktiv die Investition ist, zeigt sich daran, dass der Komplex bereits Ende 2016 vom Assetund Fondsmanager RLI Investors für den „RLI Investors Fund – Germany I“ für rund 25 Millionen Euro erworben wurde. Noch in der Planung sind die Logistikstandorte Barsinghausen- Groß Munzel (19,5 Hektar), Laatzen-Ost (30 Hektar) und Wunstorf-Süd (11,4 Hektar), die noch in diesem Jahr für die Vermarktung bereitstehen. Von besonderem Interesse dürfte insbesondere Wunstorf-Süd sein, der als Trimodalstandort mit der gleichzeitigen Anbindung an Straße (Autobahn 7), Schiene (Hannover-Ruhrgebiet/Bremen) und Wasser (Mittellandkanal) punkten kann.

Oliver Züchner

Voriger Artikel
Nächster Artikel