Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Shoppen in der City
Büro- und Gewerbeimmobilien

Einkaufsstadt Shoppen in der City

Hannovers Einkaufsstraßen sind gut besucht und ziehen internationale Ketten an.

Voriger Artikel
So präsentiert sich Hannover auf der Expo Real in München
Nächster Artikel
Die Landeshauptstadt spielt als Standort in der ersten Liga

Möbel für Altwarmbüchen: Im Gewerbegebiet zwischen Isernhagen und Hannover entstand ein Höffner-Markt mit einer Verkaufsfläche von 38 000 Quadratmetern.

Quelle: Region Hannover/Olaf Mahlstedt

Hannover. Auf Erfolg kann man sich ausruhen. Besser aber, wenn man ihn als Ansporn begreift – so wie der Einzelhandel in der City. Mit gleich zwei Einkaufsmeilen landet Hannovers Innenstadt beim Spezialisten Jones Lang LaSalle und der französischen Bank BNP Paribas unter den bundesweiten Top Ten. DieGeorgstraße und die Bahnhofstraße nehmen Platz fünf und sechs der beliebtesten deutschen Shoppingmeilen ein. Auf der Georgstraße wurden durchschnittlich proStunde 9564 Passanten ge-zählt, auf der Bahnhofstraße 9301. Demgegenüber kommt die Karmarschstraße mit 5688 Passanten bundesweit auf Platz 35. Von derNeugestaltung und dem Passantenstrom in der City profitiert auch die Große Packhofstraße – mit 6086 Menschen sogar auf Rang 29.

Wenn sich Einkaufsstraßen wie die beiden hannoverschen über Jahre auf den Spitzenplätzen halten, sei dies ein wichtiges Instrument für Einzelhändler bei ihren Investitionsentscheidungen, sagt der deutsche BNP-Immobilienchef Christoph Scharf. Er sieht in der City noch viel Potenzial. An der Karmarschstraße haben sich bislang mit einem Anteil von 60 Prozent Niederlassungen prominenter Einzelhandelsketten angesiedelt. Der Neubau auf dem vorher vom Reformhaus Bacher genutzten Standort verstärkt nach Meinung der Experten den Ansiedlungstrend. In direkter Nachbarschaft erfindet sich das Kosmetikhaus Douglas neu. Das Gebäude ist eingerüstet; das Innere wird entkernt und neu geordnet. Ähnlich wie es in der Großen Packhofstraße gerade bei Zara passiert. Die spanische Modekette, die seit 2001 in dem 1913 errichteten Haus residiert, baut die Filiale im großen Stil um.

Mehr Mode in der City: Die polnische Kette Reserved hat 2600 Quadratmeter Verkaufsfläche im neuen Erdmann-Haus an der Großen Packhofstraße.

Mehr Mode in der City: Die polnische Kette Reserved hat 2600 Quadratmeter Verkaufsfläche im neuen Erdmann-Haus an der Großen Packhofstraße.

Quelle: Region Hannover

Schon die Ansiedlung der polnischen Modekette Reserved hat die Große Packhofstraße belebt. Mit 2600 Quadratmetern Fläche ist sie Hauptmieterin im neuen Erdmann-Haus. Das für rund 36 Millionen Euro von der Düsseldorfer Development Partner erstellte Gebäude ist bereits als Geldanlage an die Aachener Grundvermögen verkauft.

In der Edelpassage Galerie Luise ist das Restaurant Ocean City ausgezogen. Die Rotunde wird für einen italienischen Gourmetmarkt mit Gastronomie umgebaut, der rund 2000 Quadratmeter beansprucht. Martin Prenzler, Geschäftsführer der CityGemeinschaft, beobachtet, dass der Einzelhandelsstandort Hannover seit einigen Jahren „weltweite Player anzieht, die die niedersächsische Landeshauptstadt bis dahin nicht auf dem Schirm hatten“. Das sei ein ausgezeichnetes Signal: „Investoren können sich sicher sein, dass ihr Investment doppelt und dreifach wieder reinkommt.“

Das ist sicherlich die Botschaft auch im Umland. In Garbsen ist im Mai das neue Planetencenter in Betrieb gegangen. Ein Projekt, das die Lüder Unternehmensgruppe aus Hildesheim für 41 Millionen Euro umgesetzt hat.

In Altwarmbüchen ist viel passiert: Im Gewerbegebiet an der Grenze zwischen Isernhagen und Hannover entstand ein Höffner-Markt mit einer Verkaufsfläche von 38000 Quadratmetern. Eigentlich, sagt Besitzer Kurt Krieger, sei die Zeit der großen Möbelhäuser längst zu Ende. Aber Hannover war eben ein weißer Fleck auf seiner Karte. Ein Grundstück in Braunschweig habe er dafür gern aufgegeben.

Ebenfalls neu ist dort der Obi-Baumarkt mit einer rund 10000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche inklusive Gartenmarkt und Freiverkaufsfläche.

Martin Prenzler

Martin Prenzler

Quelle: Archiv

Martin Prenzler, Geschäftsführer der City Gemeinschaft

"

„Investoren können sicher sein, dass ihr Investment doppelt und dreifach wieder reinkommt.“

"

Vera König

Voriger Artikel
Nächster Artikel