Volltextsuche über das Angebot:

7°/ -1° stark bewölkt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Haus
Immobilien
Im Winter finden Schimmelsporen ideale Bedingungen zum Wachsen. Gegen kleinere Schimmelbefälle können Heimwerker selbst vorgehen - zum Beispiel mit 70- bis 80-prozentigem Alkohol.

Zum Winterende hin ist er besonders in den Zimmerecken und an Fensterausbuchtungen zu sehen: Schimmel. Er hat sich den Winter über breitgemacht - dann finden die Pilzsporen in den Wohnräumen meist die besten Bedingungen zum Wachsen vor.

mehr
Wohnen
Reißt ein Loch in der Spanplatte aus, hilft die Bohrmaschine weiter.

Möbel aus neuerer Produktion bestehen meist aus Spanplatten. Das Material ist eine günstige Alternative zu Massivholz. Jedoch bricht es bei Regalbohrungen häufig auf.

mehr
Wohnen
Beim Fliesenlegen zählt Präzision.

Wer Fliesen selber verlegen will, sollte wissen, wie man das macht. Sonst gerät man schnell buchstäblich auf die schiefe Bahn - mit hässlichen Folgen. Eine Richtschnur schafft Abhilfe.

mehr
Wohnen
Bloß nicht den falschen wählen: Heimwerker sollten immer passende Dübel verwenden.

Dübel ist nicht gleich Dübel: Je nach Wandbeschaffenheit und dem Gegenstand, der befestigt werden soll, müssen Heimwerker die richtige Wahl treffen. Worauf es zu achten gilt, erklärt Peter Birkholz von der Stiftung Warentest.

mehr
Wohnen
Die meisten Decken sind Hohldecken. Nicht immer ist die Befestigung eine Leichtigkeit.

Berlin (dpa/tmn) - Sie sind Lebensretter und in vielen Bundesländern Pflicht. Aber das Befestigen wirft mit unter Probleme auf. Der Übeltäter: Hohldecken. Spezielle Dübel zur Befestigung helfen.

mehr
Wohnen
Heimwerker, die viel auf den Knien arbeiten, tragen besser einen Knieschutz. Wer dies nicht tut, riskiert Probleme mit den Schleimbeuteln.

Wer einen Boden verlegt oder Unkraut per Hand jätet, muss lange auf den Knien arbeiten. Ein Knieschutz für Heimwerker und Profis federt den Druck ab und verteilt ihn optimal auf das ganze Knie.

mehr
Wohnen
Erst wenn alle Schrauben, Nägel und Dübel entfernt sind, kommt die Spachtelmasse über das Bohrloch.

Berlin (dpa/tmn) - Wer auszieht, muss gewisse Dinge in der Wohnung erledigen: streichen zum Beispiel oder Bohrlöcher in der Wand ausbessern. Wie Letzteres richtig und unkompliziert geht, erfahren Handwerker hier.

mehr
Immobilien
Ein nicht brennbarer Schrank ist bei vielen Arbeitsmaterialien Pflicht. Rauchmelder sind in der Heimwerkstatt nicht ausreichend.

Wer in der Hobbywerkstatt riskante Stoffe wie Nitroverdünner und brennbare Kleber oder Lacke aufbewahrt, sollte einen entsprechenden Schrank haben. Er muss verschließbar, möglichst metallisch und nicht brennbar sein.

mehr
Bau
Der Lärm einer Kreissäge hat etwa eine Lautstärke von 100 Dezibel. Heimwerker sollten bei der Arbeit an diesem Gerät einen Gehörschutz tragen.

Kreissägen, Motorketten und Schleifmaschinen sind sehr laut. Arbeiten Heimwerker mit diesen Maschinen, sollten sie ihr Gehör schützen, zum Beispiel mit Ohrstöpseln.

mehr
Wohnen
Das Kunstwerk «Follow the Law of Gravity» von Kai Richter (2009) könnte ein Vorbild sein. Wer Holz in diesem Gelb lasieren möchte, mischt die Farbe am besten selbst an.

Wer für einen neuen Holzanstrich einen individuellen Farbton bevorzugt, kann das Mischen ohne Probleme selbst in die Hand nehmen. Beim Auftragen ist es wichtig, dass die Oberfläche des Holzes unlackiert und sauber ist.

mehr
Wohnen
Bei Holzarbeiten kommt auch Leim zum Einsatz. Handwerker sollten beachten, dass der Kleber nur langsam aushärtet.

Für viele Werkstoffe gibt es einen entsprechenden Spezialkleber. Diese unterscheiden sich vor allem bei der Aushärtungsdauer. Bei Holzleim müssen Heimwerker etwa damit rechnen, dass er erst nach einiger Zeit fest wird.

mehr
Immobilien
Hämmer und Schraubendreher brauchen keinen besonderen Schutz, Bohrer oder Sägen dagegen schon.

Wer an seinen Bohrern oder Sägen besonders lang Freude haben möchte, sollte sie sicher verstauen. Das hält sie scharf und bewahrt sie vor Schäden. Tipps gibt die Stiftung Warentest.

mehr
Anzeige