18°/ 4° heiter

Navigation:
Hinweis nicht mehr anzeigen
Bau
Es ist angerichtet: Damit der Beton gut verarbeitet werden kann, sollte er stets kühlt und feucht gehalten werden.

Frischer Beton kann verdursten. Die Gefahr besteht immer dann, wenn es warm ist und die Sonne scheint. Dagegen hilft ein altbewährtes Mittel: kaltes Wasser. Bei warmen Temperaturen müssen Heimwerker die Materialien für Beton kühl halten.

mehr
Bau
Werkzeug will gut gepflegt werden - nur dann bleibt es rostfrei.

Rost auf Werkzeugen aus Schmiedestahl lässt sich mit Schleifvlies oder Stahlwolle entfernen. Wer hinterher noch etwas Öl zur Pflege verwendet, schützt die Geräte vor neuer Korrosion.

mehr
Bau
Bevor es mit dem Streichen losgeht, sollte noch ein Kreppband über die Öffnung der Dose geklebt werden. So bleibt der Rand sauber.

Eine Lackdose lässt sich nicht mehr oder nur schwer öffnen, wenn die Ränder verklebt sind. Das geschieht oft, wenn der Heimwerker den Pinsel daran abstreicht.

mehr
Bau
Wichtiges Werkzeug: Ein Akkuschrauber gehört in jeden Werkzeugkasten.

Akkuschrauber mit 3,6 Volt können nur kleine Schrauben von 4 bis 40 Millimeter verarbeiten. Darauf weist der TÜV Süd hin. Er sei daher gut für den Aufbau von Möbeln, für mehr aber meist nicht.

mehr
Bau
Um optimal an einer Werkbank arbeiten zu können, muss auch die Beleuchtung stimmen.

Hobby-Handwerker lieben ihre eigene Werkbank. Um gut daran arbeiten zu können, müssen Standort, Lichtverhältnisse und Belüftung stimmen. Wie das am besten gelingt, verrät Robert Raschke von der Heimwerkerschule DIY-Academy.

mehr
Bau
Fugen im Bad lassen sich einfach und sauber mit Silikon aus einer Kartuschenpistole schließen.

Fugen voller Schimmel entfernen Heimwerker ab besten mit einem Kratz-Werkzeug mit Edelstahlklinge. Für hartnäckige Reste gibt es Spezialmittel im Handel. Schlimmlige Bad-Fugen kann man leicht allein entfernen.

mehr
Bau
Bei Massivholz, wie zum Beispiel bei Dielen, ist in der Kennung des Herstellers die Herkunft angegeben.

Heimwerker dürfen nicht jedes Bauholz verwenden. Woher das Produkt stammt, sehen sie an der Kennung des Herstellers. Darauf weist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) hin.

mehr
Bau
Beim Bohren rieselt der Staub. Der kann mit einer Filtertüte aufgefangen werden.

Beim Bohren entsteht feiner Staub, der sich schnell durch das ganze Zimmer verteilt. Das können Hobby-Handwerker verhindern - auch, wenn sie allein arbeiten. Sie brauchen dafür nur eine Filtertüte.

mehr
Bau
Passgenau: Nur wer die Tapete etwas länger bemisst, als die Wand tatsächlich braucht, kann sie später akurat zuschneiden.

Beim Tapezieren gilt es, die Bahnen genau abzumessen. Wer dabei keinen Spielraum lässt, könnte später an der Wand ein Problem bekommen. Daher gilt: immer zehn Zentimeter mehr einkalkulieren.

mehr
Wohnen
Fleck weg: Wachsflecken lassen sich bei Kerzenständern aus Metall im Backofen entfernen.

Weihnachten ist vorüber, an den Kerzenständern klebt der Wachs. Mit einem einfach Trick lässt sich das Problem lösen: in den Ofen legen. Allerdings sollte der Ständer aus Metall sein.

mehr
Wohnen
Viele Backöfen besitzen eine Selbstreinigungsfunktion. Diese sollte nur nach einer starken Verschmutzung benutzt werden.

Viele Backöfen können sich selbst reinigen. Restlos sauber werden sie dabei aber nicht. Deshalb müssen Rückstände wie Aschereste mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden.

mehr
Wohnen
Rein in die Trommel: Wer die Wäsche vor dem Trocknen kräftig schleudert, senkt den Energieverbrauch.

Der Wäschetrockner ist einer der größten Stromverbraucher im Haushalt. Je feuchter die Wäsche ist, desto mehr Energie verbraucht der Trockner. Wer den Verbrauch reduzieren will, sollte die nassen Sachen vorher in der Maschine kräftig schleudern.

mehr
Anzeige
Anzeige