Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Heimwerker-Hilfe: Wachs füllt Kratzer im Parkett auf

Immobilien Heimwerker-Hilfe: Wachs füllt Kratzer im Parkett auf

Ärgerlich, aber kein Drama: Parkett-Kratzer können mit Wachsriegeln geschlossen werden. Wie Heimwerker am besten vorgehen, erklärt der Verband der deutschen Parkettindustrie.

Voriger Artikel
Tiger und Igel: Praktische Helfer beim Tapezieren
Nächster Artikel
Parkettschutz: Kinder-Fahrzeugräder mit Gummi überziehen

Mit Wachs lassen sich Kratzer im Parkett wieder auffüllen. Einfach verschiedene Farben so lange mischen, bis man den richtigen Ton erhält.

Quelle: vdp/Heinrich König

Bad Honnef. Kratzer im Parkett lassen sich leicht reparieren - und zwar vom Heimwerker für wenig Geld. Im Handel gibt es Wachsriegel, mit denen sich die Risse im Bodenbelag schließen lassen.

Der Verband der deutschen Parkettindustrie in Bad Honnef bei Bonn rät, erst alle losen Holzteile um die Schadstelle zu entfernen und die Fläche zu reinigen. Dann wird das Wachs erwärmt.

Ist der passende Ton nicht dabei, einfach das geschmolzene Wachs so lange mischen, bis der richtige entstanden ist. In den Kratzer füllen und überstehendes Wachs mit einem kleinen Hobel bündig abtragen.

Dann wird die Stelle mit einem Vlies entfettet und mit einem Klarlackstift versiegelt. Das ist wichtig, um sicherzugehen, dass kein Wasser in den Boden eindringen kann.

Denn sonst kann das Holz aufquellen, und der Schaden wird schlimmer. Nach etwa fünf Minuten ist der Lack getrocknet, dann mit einem Schleif- und Poliertuch die ausgebesserte Stelle polieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Haus