22°/ 12° heiter

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Mietrechtstipp
Wohnen
Genau hinsehen: Die Betriebskostenabrechnung darf sich nicht an früheren Werten orientieren.

Die Betriebskostenabrechnung hält für so manchen Mieter eine böse Überraschung parat: die Nachzahlung. Mieter sollten genau hinsehen, ob die zugrunde liegenden Kosten tatsächlich im jeweiligen Abrechnungszeitraum anfielen.

mehr
Wohnen
Während der Mietzeit darf die Wand auch in rot erstrahlen. Beim Auszug kann aber ein Anstrich mit neutraler Farbe fällig werden.

Ob lila, gelb oder rot - viele mögen einen Einrichtungsstil mit kräftigen Farben. Und auch die Wände sollen dann häufig nicht blass erscheinen. Mieter, die gern zu Pinsel und Farbtopf greifen, machen nichts Verbotenes.

mehr
Wohnen
Geht von einem Wespennest eine konkrete Gefahr aus, kann der Mieter dieses fachgerecht beseitigen lassen. Die Kosten muss der Vermieter tragen.

Der Vermieter muss die Kosten für die Beseitigung eines Wespennestes an einer Mietwohnung übernehmen. Vor allem dann, wenn der Balkon dadurch nicht nutzbar ist.

mehr
Wohnen
Mieter einer Eigentumswohnung müssen bei Auszug nicht dulden, dass der Vermieter Fotos von ihren Wohnräumen macht. So entschied das Amtsgericht Steinfurt.

Mieter einer Eigentumswohnung müssen es nicht tolerieren, wenn ein Vermieter ihre Wohnung vor einem beabsichtigten Verkauf fotografieren will. Das hat das Amtsgericht Steinfurt entschieden.

mehr
Wohnen
Ist die Legionellenkonzentration im Trinkwasser hoch, rechtfertigt das eine Mietminderung von 25 Prozent, urteilten die Richter.

Legionellen können Menschen sehr gefährlich werden. Kommen sie in hoher Konzentration zu Hause aus dem Wasserhahn, ist das ein Grund für eine deutliche Minderung der Miete, befand das Amtsgericht Dresden.

mehr
Wohnen
Mieter, die einen Mietvertrag mit Kündigungsverzicht unterschrieben haben, binden sich oft für mehrere Jahre an die Wohnung. Foto: Kai Remmers

Wohnortwechsel, Familienzuwachs oder Unzufriedenheit mit der Wohnung - für Mieter gibt es viele Gründe, den Mietvertrag kurzfristig zu kündigen. Wer flexibel bleiben möchte, sollte sich besser nicht auf einen Kündigungsverzicht einlassen.

mehr
Wohnen
Streichen oder nicht? Diese Frage stellen sich viele Mieter beim Auszug. Entscheidend ist unter anderem die Mietdauer und der Grad der Abnutzung der Wohnung.

Schönheitsreparaturen sind eigentlich Sache der Vermieter. Meist übertragen sie diese Aufgabe aber ihren Mietern. Allerdings müssen sie nicht in jedem Fall zum Pinsel greifen.

mehr
Wohnen
Fehlerhafte Mietverträge können nicht von einer Vertragspartei korrigiert werden, sondern bedürfen der Zustimmung aller Parteien. Foto: Franz-Peter Tschauner

Bei Zahlendrehern und anderen offensichtlichen Fehlern gilt: Nicht korrekt ausgefüllte Mietverträge können nachträglich nur einvernehmlich korrigiert werden.

mehr
Wohnen
Parken in der Garage ist für viele Mieter ein notwendiger Komfort. Haben sie die Garage zusammen mit der Wohnung gemietet, kann der Vermieter sie nicht separat kündigen. Foto: Somfy GmbH

Viele wollen auf einen Autostellplatz in der Nähe ihres Zuhauses nicht verzichten. Gibt es einen Mietvertrag für Wohnung und Garage zusammen, haben Mieter auch kaum etwas zu befürchten.

mehr
Wohnen
Manchmal sind Arbeiten an der Fassade unvermeidlich - ein paar Wochen vorher sollten die Mieter schon Bescheid bekommen, dass bald ein Gerüst vor ihren Fenstern stehen wird. Foto: Andrea Warnecke

Vor dem Wochenende bekommen die Mieter Post, dass ab der nächsten Woche ein Gerüst vor dem Haus aufgebaut wird: An der Fassade stehen Reparaturen an. So ein kurzer Vorlauf ist ärgerlich.

mehr
Wohnen
Altbau-Sanierung in Berlin: Nach Ansicht der Richter war die Mieterhöhung nicht gerechtfertigt - das Gebäude wurde im Jahr 1985 gebaut und gilt somit als Altbau.

Ein Altbau bleibt ein Altbau - selbst nach einer umfangreichen Sanierung. Das geht aus einem Urteil des Amtsgericht Berlin-Lichtenberg hervor. In dem Prozess wurde um die Zulässigkeit einer Mieterhöhung gestritten.

mehr
Wohnen
In der Wohnung die Wäsche trocknen, auch wenn es einen Waschkeller gibt? Laut Mietrecht kein Problem. Der Mieter muss jedoch gut lüften, damit sich kein Schimmel bildet. Foto: Franziska Gabbert

Daran erzürnen sich oft die Gemüter: Der Vermieter will seinen Mietern untersagen, Waschmaschine und Trockner in der Wohnung aufzustellen. Dabei kann er das gar nicht.

mehr
Anzeige
Anzeige