Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mietrechtstipp
Immobilien
Wer falsche Angaben in der Selbstauskunft macht, riskiert später eine fristlose Kündigung des Mietvertrags. Foto: Kai Remmers

Wer sich für eine Wohnung interessiert, muss damit rechnen, auch als Mieter angenommen zu werden. Daher sollten bereits bei der Selbstauskunft alle Angaben stimmen, um Missverständnissen vorzubeugen. Im Extremfall droht sonst die Kündigung.

mehr
Immobilien
Der Käufer einer Eigentumswohnung darf für drei Jahre dem Mieter nicht wegen Eigenbedarf oder Hinderung angemessener wirtschaftlicher Verwertung kündigen.

Der Gesetzgeber gewährt Mietern einen besonderen Schutz, wenn ihre Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt wird. So kann zum Beispiel der Käufer dem Mieter nicht gleich auf Grund von Eigenbedarf kündigen.

mehr
Immobilien
Eine Ameisenplage in der Wohnung sind kein Grund für eine Mietminderung.

Sie sind klein, krabbeln überall entlang und können auch lästig werden: Ameisen. Gerade in den eigenen vier Wänden droht das Insekt zur Plage werden. Eine Mietminderung ist jedoch nicht automatisch möglich.

mehr
Immobilien
Mieter sollten immer die Betriebskosten-Abrechnung unter die Lupe nehmen.

Betriebskosten-Abrechnungen können falsch sein. Mieter sollten deshalb auf der Hut sein und das Papier prüfen. Wer nicht rechtzeitig reklamiert, hat Pech gehabt.

mehr
Immobilien
Nicht selten verunstaltet ein Graffiti eine Hauswand.

Graffiti spaltet die Geschmäcker. Schön oder nicht schön: An Hauswänden haben sie nichts zu suchen. Und wenn doch: Kann man bei Graffiti dann eigentlich eine Mietminderung verlangen?

mehr
Immobilien
Mieter müssen eine Modernisierung nicht dulden, wenn die Baumaßnahmen eine unzumutbare Härte darstellen.

Wird ein Mietshaus modernisiert, kann das für die Mieter eine große Belastung sein. In einigen Fällen können Betroffene ihre Duldung wegen unzumutbarer Härte verweigern.

mehr
Immobilien
Staffelmiete: Ein befristeter Kündigungsverzicht muss eindeutig formuliert werden.

Jeder Mieter muss sich an die vereinbarten Fristen halten, will er eine Wohnung kündigen. Bei Staffelmietverträgen kann die Frist bis zu vier Jahre betragen. Dafür muss jedoch eine bestimmte Voraussetzung gegeben sein.

mehr
Immobilien
In einem Mietshaus ist es manchmal unklar, wer für die Reinigung eines Treppenhauses verantwortlich ist. Wenn man unsicher ist, hilft eine Absprache mit dem Vermieter.

Das Treppenhaus in einem Mietshaus muss regelmäßig geputzt werden. Wie und wer das machen muss, kann im Mietvertrag vermerkt sein. Auch in der Hausordnung gibt es in der Regel dazu einen Paragrafen.

mehr
Immobilien
Ein Recht auf eine Badewanne hat ein Mieter in der Regel nur, wenn ihm diese entweder versprochen oder bei der Besichtigung vorhanden war. Foto: Kai Remmers

In der eigenen Badewanne Kapitän sein und mit den Quietscheenten schwimmen - das wünscht sich mancher Mieter. Ein Recht auf eine Wanne haben sie allerdings meist nur, wenn das zugesichert wurde.

mehr
Immobilien
Mieter und Vermieter müssen sich im Vorfeld darauf einigen, ob der Mieter seinen Mietvertrag vorzeitig kündigen darf.

Wenn ein Mieter früher als erwartet seinen Mietvertrag kündigt, muss er in der Regel trotzdem bis zum Ablauf des Vertrages zahlen. Es gibt aber eine Ausnahme.

mehr
Immobilien
Bei Staffelmietverträgen darf die Miete frühestens nach einem Jahr erhöht werden.

Wer einen Staffelmietvertrag unterschrieben hat, muss mit regelmäßigen Mieterhöhungen rechnen. Das heißt aber nicht, dass der Vermieter nach Belieben die Miete steigern darf. Auch für ihn gilt etwa die Mietpreisbremse.

mehr
Immobilien
Stört die gewerbliche Nutzung die Nachbarn nicht unzumutbar, muss der Vermieter sie genehmigen. Mitarbeiter sowie bauliche Veränderungen sind in der Wohnung dann aber nicht erlaubt.

Wollen Mieter in ihrer Wohnung einer gewerblichen Tätigkeit nachgehen, dann brauchen sie dafür immer eine Erlaubnis - es sei denn, es ist im Mietvertrag eine gewerbliche Nutzung vorgesehen.

mehr