Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mietrechtstipp
Immobilien
Bei Schimmel ist eine Mietminderung möglich. Voraussetzung ist aber, dass die Mieter selbst keine Schuld am Schimmel tragen.

Wer ist Schuld am Schimmel? Das ist die Streitfrage, wenn Mieter wegen Schimmelbildung in der Wohnung ihre Miete mindern. Ein Gericht verhandelte kürzlich einen entsprechenden Fall - mit einem überraschenden Urteil.

mehr
Immobilien
Manche Wohnungsinteressenten geben ganze Bewerbungsmappen ab, um ihre Chancen um die ersehnte Bleibe zu erhöhen. Vermieter dürfen die darin übermittelten Daten nicht unbegrenzt aufbewahren.

Von Ausweis-Kopie, über Schufa-Auskunft und Einkommensnachweis bis zur Mietschuldenfreiheitsbestätigung - bei einer Bewerbung um eine neue Wohnung überlässt man recht viele persönliche Daten dem potenziellen Vermieter. Wie lange darf er diese bei sich speichern?

mehr
Immobilien
Auch bei einer Räumungsklage haben Mieter eine Schonfrist.

Mieter können eine fristlose Kündigung des Vermieters abwenden, wenn sie die Mietrückstände beim Vermieter rechtzeitig ausgleichen. Wichtig ist jedoch, dass es in den vergangenen zwei Jahren keine Zahlungsengpässe gab.

mehr
Immobilien
Urteil des Bundesgerichtshofs: Vermieter müssen eine Karenzzeit von drei Werktagen für die Zahlung der Miete zugestehen.

Grundsätzlich gilt: Ein Mieter hat die ersten drei Werktage des Monats Zeit, um die Miete zu zahlen. Warum der Samstag dabei nicht mitzählt - beim Kündigungsschreiben hingegen schon -, erklärt der Deutsche Mieterbund.

mehr
Wohnen
Kündigung möglich: Wenn Mieter gegenüber Dritten über ihren Vermieter unwahre Behauptungen über den Vermieter verbreiten, ist das ein Vertrauensbruch. Foto: Kai Remmers

Nicht immer sind Mieter und Vermieter einer Meinung. In Streitfällen sollten allerdings gewisse Regeln eingehalten werden. Denn wer über seinen Vermieter zum Beispiel falsche Anschuldigungen verbreitet, lebt riskant.

mehr
Immobilien
Stehen in einem Mietshaus Wohnungen leer, muss der Vermieter die Kosten selbst tragen und darf sie nicht einfach auf die anderen Mieter umlegen.

Die Betriebskosten auf die anderen Mieter umlegen, wenn es freie Wohnungen in einem Haus gibt - das geht so einfach nicht. Der Vermieter muss diese selbst übernehmen, nur der Berechnungsschlüssel ist je nach Modus unterschiedlich.

mehr
Immobilien
Grundsätzlich dürfen Vermieter einzelne Räume einer Wohnung nicht kündigen. Eine Ausnahme gibt es aber für Nebenräume, wenn neuer Mietwohnraum geschaffen wird.

Grundsätzlich gilt "ganz oder gar nicht": Vermieter können ihren Mietern keine einzelnen Räume, Dachböden oder Keller kündigen. Doch wie so oft gibt es auch hier eine Ausnahme.

mehr
Wohnen
Wer einen Teil seiner Wohnung untervermieten will, sollte seinen Vermieter um Erlaubnis fragen. Sonst droht die Kündigung. Foto: Monique Wüstenhagen

Wer seine Wohnung ständig untervermietet, erhält unter Umständen die Kündigung. Das Amtsgericht München hat jetzt einer Vermieterin Recht gegeben. Der Mieter hatte ständig Medizin-Touristen beherbergt.

mehr
Wohnen
Ein typischer Fall für Kleinreparaturen ist der tropfende Wasserhahn. Doch wer muss für den Schaden aufkommen?

Nerviger Klassiker: ein tropfender Wasserhahn kann Mietern ganz schön auf den Geist gehen. Doch wer muss für derartige Kleinschäden eigentlich aufkommen? Der Deutsche Mieterbund gibt Antworten.

mehr
Immobilien
Schimmelschaden: Ist der Mieter verantwortlich, muss er dafür aufkommen. Deshalb sollten Mieter ihre Wohnung auch im Winter regelmäßig lüften und heizen.

Um Schimmel zu verhindern, sollten Mieter ihre Wohnung regelmäßig lüften und heizen. Tun sie dies nicht, kann es teuer werden. Warum, erklärt der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland.

mehr
Wohnen
Wenn das Mietverhältnis endet, muss der Mieter die Mietkaution zurückerhalten. Bei ausstehenden Zahlungen oder Reparaturen darf der Vermieter das Geld bis zu sechs Monate behalten. Foto: Kai Remmers

Eine Mietkaution beträgt meist drei Monatsmieten - das ist für Mieter oft viel Geld. Wie lange darf der Vermieter diese Sicherheit nach Ende des Mietverhältnisses zurückhalten?

mehr
Wohnen
Werden Schulden beim Vermieter nicht ausgeglichen, kann das im schlimmsten Fall eine Kündigung nach sich ziehen.

Beim Vermieter Schulden zu machen, kann gefährlich sein. Denn bei zu großen Zahlungsrückständen droht unter Umständen eine Kündigung. Allerdings müssen säumige Mieter nicht in jedem Fall ausziehen.

mehr