Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Babyschwimmen erst ab dem dritten Lebensmonat

Familie Babyschwimmen erst ab dem dritten Lebensmonat

Planschen macht Spaß und ist gut für die motorische Entwicklung eines Kindes. Ab dem dritten Lebensmonat können Eltern damit beginnen, ihren Nachwuchs an das Wasser zu gewöhnen.

Voriger Artikel
Schulerfolg hängt oft vom Geldbeutel ab
Nächster Artikel
Hausarbeit oft Frauensache: Gleichstellung nicht erreicht

Bei den ganz Kleinen ist eine Badezeit von 15 bis 20 Minuten genug.

Quelle: Mascha Brichta

Hamburg. Ab dem dritten Lebensmonat können Eltern mit Kindern zum Babyschwimmen gehen. Wichtig ist, dass das Baby seinen Kopf allein halten kann.

Die ideale Wassertemperatur liegt bei 32 bis 34 Grad, auch die Lufttemperatur sollte über 30 Grad betragen, heißt es in der Zeitschrift "Junge Familie" (Ausgabe 1/2017).

Bläuliche Lippen und eine gefleckte Haut sind deutliche Anzeichen dafür, dass es zu kühl ist und das Baby aus dem Wasser muss.

Bei den ganz Kleinen ist eine Badezeit von 15 bis 20 Minuten ausreichend, ältere Babys können auch schon 30 Minuten planschen. Der Kursleiter sollte entsprechend qualifiziert sein - am besten hat er eine Ausbildung bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) oder beim DSV (Deutscher Schwimm-Verband).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles