Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
"Öko-Test": Fencheltee aus frischen Samen selber machen

Ernährung "Öko-Test": Fencheltee aus frischen Samen selber machen

Tee aus frischen Fenchelsamen selbst zerdrückt oder fertig aus der Packung: das wohltuende Getränk kann die Beschwerden von Babys mit Magenproblemen lindern.

Voriger Artikel
Kindern mit Lese-, Schreib- und Rechenschwäche früh helfen
Nächster Artikel
Entscheidung fürs Leben: So läuft eine Adoption ab

Frisch aufgebrühter Fenchel-Tee hilft gegen Bauchkrämpfe. Bild: Patrick Pleul/dpa

Quelle: Patrick Pleul

Frankfurt/Main. Zwickt das Bäuchlein, können Eltern ihrem Baby ab vier Monaten Fencheltee geben. Nachgewiesen ist dessen entkrampfende, beruhigende Wirkung zwar nicht, viele Eltern berichten aber, dass es ihren Babys besser geht.

Testsieger wurden der "Bio-Fenchel-Tee" von Hipp und der "Baby-Bäuchleintee" von Lebensbaum (Demeter). Sie bekamen die Note "sehr gut". Einige der untersuchten Tees enthielten aber zu viele Pyrrolizidinalalkaloide (PA), Inhaltsstoffe, die in anderen Kräutern vorkommen und die Leber schädigen können.

Gesetzliche Grenzwerte gebe es zwar nicht, die Tester hätten sich aber an Richtlinien des Bundesinstituts für Risikobewertung orientiert. Die betroffenen Anbieter haben aber laut "Öko-Test" (Ausgabe 5/2017 ihre Rezepturen inzwischen verändert beziehungsweise die Produkte vom Markt genommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles