Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
„Wir bewegen Menschen“

Interview mit Raoul Hille „Wir bewegen Menschen“

Zum dritten Mal ist der Hannover Airport Namensgeber. Geschäftsführer Raoul Hille hat „viel Freude daran“.

Voriger Artikel
„Ich habe wieder Selbstvertrauen“
Nächster Artikel
Alle Neune für die Conti

Auf Erfolgskurs: 5,4 Millionen Reisende starteten und landeten in Hannover. Am 8. und 9. April dürften auch einige Marathon-Teilnehmer darunter sein.

Quelle: Hannover Airport

Hannover. Aller guten Dinge sind drei, auch in der Partnerschaft zum Marathon. Zum dritten Mal ist der Hannover Airport Namensgeber des HAJ Hannover Marathon. Im Interview mit Christoph Dannowski spricht Geschäftsführer Dr. Raoul Hille über die Vertragsverlängerung bis 2020, über Investitionen, Erfolge und US-Präsident Barack Obama.

Kurzer Blick zurück: Wie zufrieden waren Sie mit dem zweiten HAJ Hannover Marathon?

Das war nicht nur aus meiner persönlichen Sicht ein schöner Erfolg. Teilnehmerrekord, viele Besucher, erstklassige TV-Übertragung, gutes Wetter. Ich bemerke immer wieder, dass der Marathon hier keine Veranstaltung ist, die ein Standort so über sich ergehen lässt. Hannover lebt seinen Marathon, Politik, Wirtschaft und Bevölkerung unterstützen, wo sie können. Da entsteht ein Gemeinschaftsgefühl.

Der Flughafen will als Namensgeber ein klares Bekenntnis zum Standort Hannover abgeben. Wie sind die Reaktionen aus der Wirtschaft zu Ihrem Engagement?

Als Mitglied im Industrieclub und bei den Unternehmerverbänden nehme ich wahr, dass unser Engagement gelobt wird. Wenn eine in der Region so verankerte Veranstaltung von regionalen Unternehmen gefördert wird, ist das die schönste Lösung.

Trotz Streiks, Flugausfällen, der schwierigen weltpolitischen Lage konnten Sie fast stabile Fluggastzahlen für 2016 präsentieren. Wie wird Ihnen das Jahr in Erinnerung bleiben?

Es stimmt: Die Rahmenbedingungen waren alles andere als ideal. Trotzdem haben wir ein positives Jahresergebnis erreicht, werden Dividende und den Mitarbeitern eine Ertragsbeteiligung zahlen. Alles in allem war 2016 ein stabiles Jahr.

Zuletzt war Antalya das beliebteste Ziel Ihrer Fluggäste. Aber immer weniger Menschen entscheiden sich für die Türkei. Welche Urlaubsgebiete profitieren davon?

Tatsächlich hat es bei Antalya zweistellige Rückgänge gegeben, die beliebtesten Flugziele von Hannover aus sind Palma de Mallorca und München. Es ist eine der spannenden Fragen für 2017, was mit dem Urlaubsland Türkei passiert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist derzeit sensationell, aber ich wage da keine Prognose.

Bekräftigt die Partnerschaft zum Marathon: Dr. Raoul Hille, Geschäftsführer des Hannover Airport.

Bekräftigt die Partnerschaft zum Marathon: Dr. Raoul Hille, Geschäftsführer des Hannover Airport.

Quelle: Hannover Airport

5,4 Millionen Reisende starteten und landeten in Hannover. Einige Marathon-Teilnehmer dürften dabei sein, denn Niedersachsens Laufevent Nummer eins ist längst eine nationale und internationale Veranstaltung …

Ein paar Hundert Marathonis kommen per Flugzeug nach Hannover, der Marathon wird ja auch international beworben und hat im Ausland einen ausgezeichneten Ruf. Wir freuen uns über jeden Läufer, der mit dem Flugzeug kommt, aber wir freuen uns generell über jeden, der mitläuft am Wochenende, 8. und 9. April.

2017 gibt es viele neue Ziele, die Terminal-Modernisierung wird fortgesetzt. Bleibt der Airport ein Unternehmen im Wachstum?

Wir erwarten ein leichtes Wachstum und wollen auch 2017 schwarze Zahlen schreiben.

Im April des vergangenen Jahres landete die „Air Force One“ mit US-Präsident Barack Obama in Langenhagen, die ganze Welt schaute auf diesen Flughafen. Ein stolzer Tag für den Geschäftsführer?

Das war so ein Once-in-a-lifetime-Erlebnis, für alle am Airport. Wir sind ja kein Weltflughafen, da ist es schon ein absolutes Hightlight, wenn der amerikanische Präsident hier landet. Es war ein bisschen wie beim Marathon: sehr lange Vorbereitung, Anspannung kurz vorm Startschuss, und wenn es endlich losgeht, fällt die ganze Anspannung ab. Als die „Air Force One“ einschwebte, war ich im Einsatzzentrum. Den Augenblick wollte ich mir nicht entgehen lassen und bei meinen Mitarbeitern sein. Es hat alles prima geklappt.

Sie haben den Vertrag mit dem Marathon bis 2020 verlängert. Verraten Sie uns, warum?

Mobilität und Sport passen wunderbar zu unserer Unternehmenskultur. Wir bewegen Menschen, der Marathon auch. Ich denke, von dieser Partnerschaft profitieren beide Seiten. Ich bin dankbar, dass wir weiter an der Seite eines so tollen Events sein dürfen. Wir haben viel Freude daran.

Bringt der Airport wieder selbst Mitarbeiter auf die Strecke?

Aber selbstverständlich: Einzelstarter und viele Staffeln.

Sie haben 2016 Ihren ersten Marathon am Rathaus gefinisht. Sind Sie am 9. April wieder laufend dabei?

Im vorigen Jahr wollte ich einfach ohne Gehpause gut ankommen. Das hat funktioniert. Jetzt weiß ich, wie Marathon geht, und möchte meine Zeit etwas verbessern.

Der NDR überträgt schon zum siebten Mal und hat seine Sendezeit sogar ausgeweitet. Wie wichtig ist das für den Hauptsponsor?

Wie viele Laufveranstaltungen werden bundesweit mit so einem Aufwand ausgestrahlt? Viele sind es nicht. Die TV-Präsenz ist ganz wesentlich, sie adelt den HAJ Hannover Marathon gewissermaßen.

Es wird wieder einen Teilnehmerrekord geben. Die deutsche Marathon-Meisterin ist am Start, es gibt das Duell des deutschen Marathon-Rekordhalters und des Streckenrekordhalters. Fehlt noch etwas zu einem perfekten Marathon-Tag?

Wenn das Wetter mitspielt und der Funke der Begeisterung von den Läufern ins Publikum überspringt und zurück, werden wir wieder eine tolle Veranstaltung erleben. Darauf freue ich mich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel