Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Der Baukasten fürs Abitur Eigenständigere Sicht

Gesellschaftswissenschaften Eigenständigere Sicht

Konstantin Weber (18) gehört zu den wenigen Schülern, die sich am Freitag auf die 7. und 8. Stunde freuen.

Konstantin Weber hat das gesellschaftswissenschaftliche Profil gewählt

Quelle: Martin Steiner

Konstantin Weber (18) gehört zu den wenigen Schülern, die sich am Freitag auf die 7. und 8. Stunde freuen. Der Zwölftklässler der Elsa-Brändström-Schule in der Südstadt hat das gesellschaftswissenschaftliche Profil gewählt und nimmt freitags ein Angebot wahr, das nicht zum Pflichtunterricht gehört: Ein Rechtsexperte lehrt die Schüler juristische Grundbegriffe. „Das ist eine gute Ergänzung zu meinem Schwerpunkt“, sagt Konstantin.

Sein Stundenplan besteht großteils aus Politik- und Geschichtsstunden, und er kann sich gut vorstellen, Soziologie, Jura, Betriebswirtschafts- oder Volkswirtschaftslehre zu studieren. Als Sprecher seines Politikkurses überlegt der Schüler, sich politisch zu engagieren, und hält sich noch auf andere Art fürs Abitur fit: „Ich lese viel Zeitung, verfolge Nachrichtensendungen im Fernsehen und informiere mich im Internet.“ Er empfinde es als Herausforderung, immer auf der Höhe des Geschehens zu sein. Brandaktuell ist auch das Thema seines Politikkurses: „Friedenssicherung im 21. Jahrhundert“. Kaukasus-Konflikt, Irak-Krieg – Konstantin gerät nicht in Verlegenheit, wenn man ihn danach fragt. „Ich habe aufgrund meines Schwerpunktes eine eigenständigere Sicht bekommen und kann diese souveräner in Diskussionen vertreten“, sagt der 18-Jährige.

Mehr aus Der Baukasten fürs Abitur