Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die Zukunft rückt näher Viel Hausarbeit

Der Tag eines Lehrers Viel Hausarbeit

Joachim Garbe unterrichtet Deutsch, Französisch und Darstellendes Spiel an der KGS Sehnde

Voriger Artikel
So läuft´s in Niedersachsen – mit Vor- und Nachteilen

Viel Hausarbeit bestimmt den Arbeitsalltag von Joachim Garbe.

Quelle: Tatjana Riegler

Die Abiturvorbereitungen haben zurzeit Vorrang. Mit meinem Deutschkurs in der 13. Klasse auf erhöhtem Anforderungsprofil bespreche ich Dramen; dazu suche ich Texte, die die Schüler analysieren und im Unterricht diskutieren müssen. ,Die Ratten’ und ,Maria Stuart’ haben wir durchgenommen, auch moderne Texte wie ,Top Dogs’, in dem es um entlassene Topmanager geht. Schrecklich ist, dass wir nur vier Wochenstunden haben statt wie früher fünf im Leistungskurs. Vier Stunden hat auch mein Französischkurs auf grundlegendem Niveau, in dem Schüler der 12. und 13. Klasse sitzen – deshalb muss ich die Anforderungen differenzieren.

Mein Stundenplan sieht jeden Tag anders aus. Insgesamt unterrichte ich 21 Wochenstunden, beginne dreimal die Woche um acht Uhr. Als Oberstufenkoordinator inDeutsch und Mitglied im Schulvorstand habe ich zusätzliche Aufgaben.So sitze ich abwechselnd mittwochs bis zum Abend entweder mit Kollegen zusammen, um etwa gemeinsame Unterrichtsvorbereitungen zu besprechen, oder imSchulvorstand.

Zu Hause arbeite ich mehr als in der Schule. Nach kurzer Pause steht die Vorbereitung auf den nächsten Tag an. Klausurkorrekturen schaffe ich nur am Wochenende, in den Ferien oder an Tagen mit wenig Unterricht. Man braucht mindestens zwei Stunden für eine zehnseitige Klausur.“

Voriger Artikel
Mehr aus Die Zukunft rückt näher