Volltextsuche über das Angebot:

9°/ 0° stark bewölkt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Gesundheit & Schönheit
Gesundheit
Gerade im Alter vor dem ersten Geschlechtsverkehr ist eine HPV-Impfung wirksam zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs. Später hilft Frauen eine regelmäßige Vorsorge.

Gebärmutterhalskrebs ist gefährlich - er kann lebensbedrohlich sein und Frauen die Möglichkeit nehmen, Kinder zu kommen. Eine regelmäßige Vorsorge kann dem allerdings vorbeugen.

mehr
Gesundheit
Grenzgänger können sich zusätzlich bei der gesetzlichen Krankenkasse in ihrem Wohnland versichern.

Grenzgänger pendeln zwischen dem Land, in dem sie arbeiten und dem Land, in dem sie leben, hin und her.Arbeitnehmer in der Europäischen Union sind immer in dem Land krankenversichert, in dem sie beruflich tätig sind.

mehr
Gesundheit
Zigaretten und Alkohol zusammen - offenbar eine besonders gesundheitsschädliche Kombination.

Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel, Übergewicht - Ein ungesunder Lebensstil begünstigt die Anfälligkeit für eine Krebserkrankung. Besonders die Kombination aus Tabak- und Alkoholkonsum ist besonders schädlich.

mehr
Gesundheit

Das Alter spielt keine große Rolle: Müssen einem Patienten Stammzellen transplantiert werden, übernimmt die Kosten die Krankenkasse. Das gilt auch, wenn die Patientin schon 72 Jahre alt ist.

mehr
Gesundheit

Fast zwei Jahre ist es her, dass der Bundestag für die Zulassung von Gentests an Embryonen stimmte. Doch den Paaren ist die PID noch immer verwehrt. Jetzt ist klar: Bald werden die Angebote dazu aufgebaut.

mehr
Gesundheit
Wenn Fettpölsterchen einfach nicht wegzukriegen sind, kann das Absaugen eine Möglichkeit sein. Patienten, die Kortison nehmen, sollten aber von so einem Eingriff absehen. Foto: Mascha Brichta

Übergewichtige, die ihren Pfunden durch mehr Bewegung und eine andere Ernährungsweise zu Leibe rücken könnten, sind beim Schönheitschirurgen falsch. Auch wer Kortison einnehmen muss, ist kein geeigneter Patient für das Fettabsaugen.

mehr
Gesundheit
Mit dem neuen Gesetz sollen Patienten verständlich und umfassend über Diagnosen und Therapien informiert werden.

Allein in den Krankenhäusern sterben jedes Jahr mindestens 17 000 Menschen wegen Problemen bei der Therapie. Rund 40 000 Versicherte pro Jahr beanstanden ihre Behandlung.

mehr
Gesundheit
Viele Patienten kennen Form und Farbe ihrer Tabletten ganz genau - eine Umstellung fällt da oft nicht leicht.

Schon seit sechs Jahren gibt es Arznei-Rabattverträge. Doch immer noch müssen Patienten sich neu umstellen - auch zum 1. Februar. Bei den einzelnen Kassen gelten immer wieder neue Mittel als erste Wahl.

mehr
Anzeige
Notrufsäule

Krankentransport, ärztlicher, zahnärztlicher und tierärztlicher Notdienst, Gift-Notruf, Hilfe bei psychischen Problemen oder Schwangere in Not - hier finden Sie die wichtigsten Rufnummern.mehr

Anzeige