Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Mit dem Weihnachtsbaum können Zecken ins Haus kommen

Gesundheit Mit dem Weihnachtsbaum können Zecken ins Haus kommen

Beim Anblick eines geschmückten Weihnachtsbaums denkt man wohl als allerletztes an eine Zeckengefahr. Doch da der Dezember sehr mild ist, kann der Parasit mit dem Tannengrün ins Haus gebracht werden.

Voriger Artikel
Mehr Leistung und Wohlgefühl: Was kann das Faszientraining?
Nächster Artikel
Warnung vor veganer Ernährung bei Kindern

Zecken können mit dem Weihnachtsbaum in die Wohnung geschleppt werden. Wer die Milbe entdeckt, sollte sie einfangen.

Quelle: Patrick Pleul

Berlin. Normalerweise achtet man auf Zecken nur in den Sommermonaten. Durch die milden Temperaturen können sich Zecken allerdings auch im Weihnachtsbaum verstecken, erläutert der Verein Aktion Tier.

Normalerweise halten die Parasiten bei unter acht Grad Winterruhe. Besonders bei Zimmertemperatur könnten sie daher wach werden und sich am menschlichen Körper festsaugen. Wer also glaubt, eine Zecke entdeckt zu haben, hat mitunter recht.

Dann gilt es, den Parasiten so schnell wie möglich zu entfernen. Dazu fasst man das Tier mit einer Pinzette so nah wie möglich an der Haut und zieht es mit gleichmäßiger Geschwindigkeit heraus. Die Wunde sollte man im Anschluss gründlich desinfizieren, empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Wer eine Zecke unterm Weihnachtsbaum krabbeln sieht, kann sie beispielsweise mit Klebeband einfangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Notrufsäule

Krankentransport, ärztlicher, zahnärztlicher und tierärztlicher Notdienst, Gift-Notruf, Hilfe bei psychischen Problemen oder Schwangere in Not - hier finden Sie die wichtigsten Rufnummern.mehr