Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Putzmittel verschluckt: Kind nicht zum Erbrechen bringen

Gesundheit Putzmittel verschluckt: Kind nicht zum Erbrechen bringen

Ein Schockmoment: Hat das Kind Putzmittel verschluckt, müssen Eltern Ruhe bewahren - und das Kind vor weiterem Schaden schützen. Wichtig ist es außerdem, die Nummer des Giftnotrufs parat zu haben.

Voriger Artikel
Gemeinsam lacht es sich besser: Lachtraining in der Gruppe
Nächster Artikel
Blinde sehen lassen: Verbesserte Netzhaut-Chips

Verschluckt ein Kind Putzmittel, ist die Aufregung groß. Eltern dürfen dann nicht unüberlegt handeln.

Quelle: Peter Meyer

Berlin. Bei einer Vergiftung sollten Eltern ihr Kind nicht zum Erbrechen bringen - auch wenn der Reflex verständlich sein mag. Doch mit dieser Maßnahme können sie die Situation verschlimmern.

Beim Erbrechen können gefährliche Substanzen in die Atemwege gelangen und dort mehr Schaden anrichten, als sie es im Magen tun würden, warnt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Wenn ein Kind etwa Putzmittel oder Medikamente verschluckt hat, wählen Eltern am besten den Notruf unter 112 oder den Giftnotruf. Einen

Überblick mit Kontaktdaten gibt es auf der Homepage des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Notrufsäule

Krankentransport, ärztlicher, zahnärztlicher und tierärztlicher Notdienst, Gift-Notruf, Hilfe bei psychischen Problemen oder Schwangere in Not - hier finden Sie die wichtigsten Rufnummern.mehr