Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tomaten und Wassermelonen: Diese Sorten wirken harntreibend

Gesundheit Tomaten und Wassermelonen: Diese Sorten wirken harntreibend

Wenn die Temperaturen steigen, sind Wasser- und Honigmelone eine gute Erfrischung. Auch Tomaten oder Gurken werden dann gerne gegessen. Menschen mit einer Blasenschwäche sollten diese Sorten allerdings mit Bedacht essen.

Voriger Artikel
Übertragung durch Kinder: Eltern werden öfter krank
Nächster Artikel
Spritzentechnik und mehr: Tipps für den Alltag mit Diabetes

Melonen enthalten sehr viel Flüssigkeit.

Quelle: Inga Kjer

Bonn. Manche Gemüse- und Obstsorten wie Tomaten, Wassermelonen und Salatgurken wirken harntreibend. Das ist besonders für Menschen wichtig zu wissen, die ohnehin an Blasenschwäche leiden.

Sie verstärken mit dem Verzehr dieser Lebensmittel eventuell ihren Harndrang noch. Darauf weist der Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz hin. Zu den Obst- und Gemüsesorten gehören auch Möhren, Orangen und Ananas.

Auch Getränke mit Koffein oder viel Kohlensäure können harntreibend wirken. Dennoch müssen auch Menschen mit Blasenschwäche ausreichend trinken - sie können zum Beispiel auf Früchte- oder Kräutertees zurückgreifen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Notrufsäule

Krankentransport, ärztlicher, zahnärztlicher und tierärztlicher Notdienst, Gift-Notruf, Hilfe bei psychischen Problemen oder Schwangere in Not - hier finden Sie die wichtigsten Rufnummern.mehr