Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fünf Tipps für das Skifahren im Frühjahr

Tourismus Fünf Tipps für das Skifahren im Frühjahr

Frost in der Nacht, Sonne und warme Temperaturen am Tag. Im Frühjahr sind die Pistenverhältnisse in den Bergen besonders extrem. Das hat Auswirkungen auf Material und Fahrer.

Voriger Artikel
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
Nächster Artikel
"Öko-Test": Sportlersalben bewirken oft wenig

Wer im Frühjahr noch auf die Piste geht, braucht eine gute Kondition und gepflegtes Material.

Quelle: Uwe Zucchi/ Archiv

Planegg. Wer im Frühjahr Ski fahren möchte, muss die speziellen Wetterbedingungen berücksichtigen: Frostige Nächte und sehr milde Tage wechseln sich ab. Das hat Auswirkungen auf die Piste. Der Deutsche Skiverband (DSV) gibt fünf wichtige Tipps:

1. Skifahrer müssen ihr Material im Frühjahr besonders gut pflegen. Der DSV empfiehlt, die Ski täglich zu schleifen und zu wachsen. Dadurch fahre es sich bei wechselhaften Schneebedingungen nicht nur besser, sondern vor allem sicherer.

2. Wer im Frühjahr Ski fährt, sollte fit sein. Denn der Schnee wird am Nachmittag sehr schnell weich. Skifahrer brauchen deshalb mehr Kraft und sollten sich gut vorbereiten und aufwärmen.

3. Auf harten Pisten fährt es sich besser. Wintersportler sollten deshalb früh morgens fahren, wenn der Schnee von der Sonne noch nicht aufgeweicht ist. Nachmittags wird die Piste meist sulziger.

4. Sonnenschutz ist im Frühling auf den Pisten besonders wichtig. Die Strahlen sind in den Bergen besonders intensiv. Der DSV rät deshalb, regelmäßig Sonnencreme zu benutzen.

5. Skifahrer sollten mehrere dünne Kleidungsschichten tragen. Die Temperaturen schwanken im Frühjahr besonders stark. Helm, Handschuhe und Skijacke sind aber immer Pflicht, erklärt der DSV.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fit & Gesund Hannover