Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kleine Tipps mit großer Wirkung
Gesund älter werden

Hautpflege Kleine Tipps mit großer Wirkung

Männerhaut ist anders als Frauenhaut. Sie weist mehr Talgdrüsen auf, ist bis zu 30 Prozent dicker und hat einen höheren Fettgehalt. „Daher ist sie anspruchsloser und weniger faltenanfällig“, sagt Visagist Boris Entrup.

Voriger Artikel
Handy statt Hausarzt
Nächster Artikel
Senioren kommen täglich am besten auf 7000 Schritte

Lippen brauchen besondere Pflege

Quelle: iStockphoto.com/YakobchukOlena

Hannover. Für den Unterschied sorgen die Hormone: Bei Frauen nimmt das weibliche Sexualhormon Östrogen mit dem Alter ab - und mit ihm die Hautdicke. Dabei verliert die Haut Spannkraft, und die Trockenheit nimmt zu. Deshalb altert Frauenhaut gerade nach der Menopause deutlich schneller als die von Männern. Die klagen im Alter eher über fettige Haut wie zu Teenagerzeiten.

Was Männerhaut wirklich braucht

Was Männerhaut wirklich braucht

Quelle: iStockphoto.com/Geber86

Welche Pflege braucht also die Haut des Mannes? Besonders junge Männer leiden häufiger an unreiner Haut oder Akne als junge Frauen. Deshalb sollten Männer auch nicht zum Cremetiegel der Partnerin greifen. Entrup rät eher zu sanften Reinigungsprodukten, beruhigende und Feuchtigkeit spendende leichte Cremes mit möglichst wenig Fettgehalt.

Abendbrot vorm Abendrot

Späte Mahlzeiten tun dem Körper nicht gut: Der Blutzuckeranstieg ist abends höher als tagsüber, und der Fettstoffwechsel funktioniert langsamer, wie Prof. Andreas Pfeiffer, Leiter der Medizinischen Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselmedizin am Campus Benjamin Franklin der Charité Berlin erklärt. Und das gilt unabhängig davon, was man zu sich nimmt. Allerdings: „Ein Zusammenhang mit der Gewichtszunahme ist nicht eindeutig belegt“, so Pfeiffer.

Abendbrot vorm Abendrot

Abendbrot vorm Abendrot

Quelle: iStockphoto.com/skynesher

Vorsicht, heiß!

Temperaturen von 43 bis 47 Grad sind für die Haut ein Bereich, den viele „als gerade noch erträglich“ empfinden, sagt Hautärztin Uta Schlossberger. Schädlich können diese Temperaturen dennoch sein. Zu lange sollte man Wärmflaschen und Heizdecken also nicht verwenden, sonst bestehe die Gefahr, dass sich Hautstellen bräunlich verfärben. Hinzu kämen laut Schlossberger kleine Besenreiser. „Die Haut schuppt und schrumpelt.“ Besondere Vorsicht gilt bei empfindlicher Babyhaut. Schlossberger rät, die Wärmflasche am besten mit Wasser direkt aus der Leitung zu befüllen. „Es sollte nicht wärmer als 40 Grad sein. Außerdem sollte die Wärmflasche mit einem Tuch umwickelt werden.“

Wärmflasche

Vorsicht, heiß!

Quelle: iStockphoto.com/Vrabelpeter1

Lippen brauchen besondere Pflege

Lippen haben wenig Eigenschutz. Sie besitzen weder Talg- noch Schweißdrüsen, können auch keine Pigmentierung als Schutz vor UV-Strahlung aufbauen. Und bei widriger Witterung können sie auch nicht mit einer Hornhautverdickung reagieren, um sich zu schützen, erklärt das Internetportal www.haut.de, das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert. Deshalb ist die ausreichende Pflege so wichtig. Lippen-Make-up sollte immer auch pflegende Stoffe beinhalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel