Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Nicht auffressen lassen!
Gesund bleiben

Mentale Gesundheit Nicht auffressen lassen!

Ständige Erreichbarkeit, zahllose Überstunden, kaum Zeit für sich selbst: Der Ausgleich zwischen Arbeit und Privatleben gelingt immer schlechter. Dabei ist mittlerweile bewiesen: Dauerstress ohne positiven Ausgleich kann zu körperlicher oder psychischer Erschöpfung führen.

Voriger Artikel
Physiotherapeutin Alexandra Tölle und ZahnMedizinisches Team

Homeoffice mit fester Arbeitszeit: Wer zu Hause sein Büro hat, sollte auch dort terminliche Grenzen setzen.

Quelle: iStockphoto.com/Geber86

Hannover. Zehn Tipps, wie man die Work- Life-Balance bewahren kann.

1. Arbeit und Privates trennen

Arbeiten Sie möglichst nicht zu Hause. Wer ein Homeoffice führt, sollte sich selbst feste Arbeitszeiten setzen und diese auch seinen Kunden mitteilen. Das wirkt strukturiert und vermeidet unerwartete Kundenanrufe nach Feierabend.

2. Auch mal „Nein“ sagen

Stress darf kein Dauerzustand sein. Staut sich kontinuierlich zu viel Arbeit auf dem Schreibtisch, sollten Sie sich auch mal trauen, „Nein“ zu sagen. Lehnen Sie freundlich, aber bestimmt ab, wenn der Chef neue Aufgaben verteilt.

3. Perfektionismus abbauen

Müssen Sie wirklich immer perfekt sein? Führt ein Fehler tatsächlich gleich zu einer Katastrophe? Wenn Sie glauben, stets noch eine bessere Lösung finden zu können, werden Sie nie zufrieden sein und sich immer wieder neu unter Druck setzen.

4. Positiv denken

Wer in eine Situation bereits mit negativer Erwartungshaltung hineingeht, verkrampft schnell. Formulieren Sie lieber positive Gedanken, von denen Sie sich wünschen, dass sie eintreffen, zum Beispiel: „Ich schaffe das!“

5. Zeit mit der Familie planen

Gemeinsame Aktivitäten mit der Familie sind wichtig. Schalten Sie in dieser Zeit Ihr Firmenhandy ab, damit Sie sich voll und ganz auf Ihre Lieben konzentrieren können. Hierbei tanken Sie mehr Energie, als Sie vielleicht ahnen.

6. Treiben Sie Sport

Bewegung wirkt sich positiv auf die geistige Gesundheit aus. Starten Sie mit sanften Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen. Auch ein Saunabesuch oder ein zügiger Spaziergang bringt den Kreislauf in Schwung.

7. Gesund essen

Statt der schnellen Pizza am PC sollten Sie lieber mit Freunden oder den Kollegen zum gemeinsamen Lunch gehen. Eine ausgewogene Mahlzeit in entspannter Atmosphäre bringt positive Energie und fördert die sozialen Kontakte.

8. Freundschaften pflegen

Verabredungen mit Freunden sind wichtig. Nehmen Sie sich zum Beispiel nach Feierabend zwei Stunden Zeit für ein gemeinsames Treffen. Oder planen Sie regelmäßig einen Abend mit Freunden in geselliger Runde.

9. Entspannung suchen

Stress lauert überall. Mithilfe von Entspannungstechniken lernen Sie, abzuschalten und aufzutanken. Autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Yoga, Qigong oder Tai-Chi sind dafür gute Beispiele.

10. Auf den Prüfstand

Manchmal ändern sich die Ansprüche im Leben. Fragen Sie sich ab und zu, ob Ihre bisherigen Ziele noch gelten, ob der Job noch Spaß macht, ob die Partnerschaft noch lebendig ist. Überlegen Sie, ob es an der Zeit ist, an der einen oder anderen Situation etwas zu verändern.

Voriger Artikel