Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gesundheitsbildung für jedermann
Gut hören

10 Jahre Patientenuniversität der MHH Gesundheitsbildung für jedermann

Gesünder leben durch vertrauenswürdige und verständliche Informationen. 

Nächster Artikel
Musizieren hält gesund

Seit Gründung der Patientenuniversität im Jahr 2007 konnte die Initiative rund 50 000 Teilnehmende registrieren - an jedem Abendtermin rund 200 Personen.

Quelle: Patientenuniversität

Hannover. Menschen wollen möglichst lange aktiv und gesund sein. Sie wollen sich um ihre Gesundheit kümmern, sie wollen gute, informierte Entscheidungen gemeinsam mit ihren Ärzten treffen und sie wollen mit ihren Behandlern „auf Augenhöhe“ sprechen. Dazu sind vertrauenswürdige, verständliche Informationen auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand sehr förderlich, und ein allgemeines Verständnis darüber, was Menschen selbst für ihre Gesundheit tun können.

All dies und vieles mehr vermittelt die erste deutsche Patientenuniversität an der MHH mit ihren verschiedenen Angeboten. Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, an alle Patientinnen und Patienten, an Berufsgruppen im Sozial- und Gesundheitswesen sowie an Schüler und Studierende.

Die Ziele sind:

  • Das Wissen über Gesundheit und Krankheit, das an einer Medizinischen Hochschule stets auf dem aktuellsten Stand ist, der gesamten Bevölkerung zur Verfügung zu stellen
  • Menschen zu helfen, sich im Gesundheitssystem zurechtzufinden
  • Über Patientenrechte und Finanzierungsfragen zu informieren
  • Menschen im Umgang mit einer chronischen Erkrankung zu unterstützen

Die Reihe „Gesundheitsbildung für jedermann“

Rund 20-mal im Jahr steht dienstagabends zwischen 18 und 20.30 Uhr das Thema „Gesundheitsbildung“ im größten Hörsaal der MHH auf der Tagesordnung. Hierfür wurden Methoden entwickelt, die ein lebendiges Lernen ermöglichen: Professorinnen und Professoren sowie Lehrende der MHH halten Vorträge zu ausgewählten Themen, im Anschluss daran können die Teilnehmenden an 15 Lern- und Mitmachstationen selbst kleine Experimente durchführen, neue Untersuchungsverfahren kennenlernen oder einen Blick in den Körper wagen. Und sie können alles fragen - Expertinnen und Experten aus Medizin, Pharmazie, Physiotherapie, Pflege, Logopädie oder Ernährungswissenschaft stehen hierfür an den Lernstationen zur Verfügung. Auch Verantwortliche aus Selbsthilfegruppen oder Beratungsstellen sind mit dabei. Diese Art des lebendigen Lernens - Lernen mit Kopf, Herz und Hand - hat sich in den inzwischen zehn Jahren bewährt.

Seit Gründung der Patientenuniversität im Jahr 2007 wurden 50 000 Teilnehmende registriert, im Schnitt an jedem Abendtermin rund 200 Personen, viele von ihnen kommen seit Jahren als treue Teilnehmende immer wieder, und sie motivieren ihre Familienangehörigen, ihre Freunde und Nachbarn, ebenfalls einmal vorbeizuschauen.

In diesem Frühjahr bietet die Patientenuniversität allen Interessierten die besondere Jubiläumsreihe „Wie es begann - wo stehen wir heute?“. Sehr viele engagierte Professorinnen und Professoren der MHH berichten über die Entwicklungen in ihren Fachgebieten und zeigen vor allem, was die Medizin heute für die Menschen tun kann.

Die Patientenuniversität im Internet

Die Patientenuniversität stellt im Internet umfangreiches und geprüftes Informationsmaterial als Text und Video rund um das Thema Gesundheit bereit. Tipps für das Arztgespräch, Checklisten für die Vorbereitung eines Arztbesuchs, spezielle Fragen zu Medikamenten, Umgang mit vermuteten Behandlungsfehlern, empfehlenswerte Gesundheitsseiten im Internet. www.patientenuniversitaet.de. Hier kann auch ein Newsletter kostenfrei abonniert werden.

Kurse „Gesund und aktiv leben“ für Menschen mit chronischen Erkrankungen

Neben den Veranstaltungen im Bereich Gesundheitsbildung für jedermann bietet die Patientenuniversität auch Kurse für zehn bis 18 chronisch Erkrankte, ihre Angehörigen und Freunde an. Das Leben mit einer chronischen Erkrankung wie Rheuma, Krebs, Diabetes oder Depression verändert den Alltag von Betroffenen und ihren Angehörigen. Sie müssen sich aktiv um ihre Gesundheit kümmern, gleichzeitig wollen sie so weit wie möglich einen normalen Alltag leben. Selbstmanagement-Kurse können die Betroffenen dabei unterstützen.

Solche Kurse bietet die Patientenuniversität kostenlos an, sie werden immer von zwei besonders geschulten Personen geleitet. Im Zentrum stehen die Teilnehmenden mit ihren Anliegen und Bedürfnissen, auf die besonders Rücksicht genommen wird. Ein Kurs geht über sechs Wochen, man trifft sich einmal in der Woche für etwa 2,5 Stunden.

Rund 20mal im Jahr steht dienstagabends zwischen 18 und 20.30 Uhr das Thema „Gesundheitsbildung“ auf der Tagesordnung. Im Anschluss an die Vorträge können die Teilnehmenden unter anderem auch einen Blick in den Körper wagen.

Rund 20mal im Jahr steht dienstagabends zwischen 18 und 20.30 Uhr das Thema „Gesundheitsbildung“ auf der Tagesordnung. Im Anschluss an die Vorträge können die Teilnehmenden unter anderem auch einen Blick in den Körper wagen.

Quelle: Patientenuniversität

Themen sind unter anderem:

  • Individuell mit Schmerzen umgehen
  • Entspannungsübungen
  • Sich auf einen Besuch bei der Ärztin oder dem Arzt vorbereiten
  • Ihr persönliches Bewegungsprogramm
  • Sich selbst motivieren
  • Selbstvertrauen im Umgang mit Krankheit stärken
  • Mit Medikamenten leben
  • Kommunikation mit Familie, Freunden und Fachpersonen
  • Eigene Ziele in kleinen Schritten erreichen.
  • Nützliche Tipps im Umgang mit der Erkrankung
  • Ausgewogene, gesunde und genussvolle Ernährung
  • Wege und Ideen, um den Alltag kreativ zu gestalten
  • Handlungspläne erstellen
  • Gespräche über die Umsetzung der Handlungspläne und über mögliche Lösungen bei Schwierigkeiten

Weitere Informationen und Termine: www.insea-aktiv.de

Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover
Prof. Dr. Marie-Luise Dierks und Dr. Gabriele Seidel
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.: (05 11) 532 - 84 25
Fax: (05 11) 532 - 53 47
kontakt@patientenuniversitaet.de
www.patienten-universitaet.de

Gesund und aktiv leben

Kurstermine

Kurs H40 – Mittwochs – 15 bis 17.30 Uhr
17. Mai 2017, 24. Mai 2017, 31. Mai 2017, 7. Juni 2017,
14. Juni 2017, 21. Juni 2017

Kurs H41 – Donnerstags – 10 bis 12.30 Uhr
8. Juni 2017, 15. Juni 2017, 22. Juni 2017, 29. Juni 2017,
6. Juli 2017, 13. Juli 2017

Kurs H42 – Dienstags – 17 bis 19.30 Uhr
22. August 2017, 29. August 2017, 5. September 2017,
12. September 2017, 19. September 2017, 26. September 2017

Kurs H43 – Mittwochs – 15 bis 17.30 Uhr
23. August 2017, 30. August 2017, 6. September 2017,
13. September 2017, 20. September 2017, 27. September 2017

Kurs H44 – Donnerstags – 10 bis 12.30 Uhr
24. August 2017, 31. August 2017, 7. September 2017,
14. September 2017, 21. September 2017, 28. September 2017

Kurs H45 – Dienstags – 15 bis 17.30 Uhr
17. Oktober 2017, 24. Oktober 2017, 7. November 2017,
14. November 2017, 21. November 2017, 28. November 2017

Kurs H46 – Mittwochs – 17 bis 19.30 Uhr
18. Oktober 2017, 25. Oktober 2017, 1. November 2017,
8. November 2017, 15. November 2017, 22. November 2017

Kurs H47 – Donnerstags – 10 bis 12.30 Uhr
19. Oktober 2017, 26. Oktober 2017, 2. November 2017,
9. November 2017, 16. November 2017, 23. November 2017

Nächster Artikel