Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Laser auf dem Vormarsch

Zahntechnologie Laser auf dem Vormarsch

Die neue Technologie verspricht eine schonendere Behandlung ohne Schmerzen – doch füreinen weitreichenden Einsatz in der Zahnmedizin fehlen noch Forschungsergebnisse.

Voriger Artikel
Rauchen schadet Zähnen
Nächster Artikel
Auch telefonisch gut informiert

Bis jetzt dient der Laser als Ergänzung klassischer Methoden.

Quelle: proDente

Hannover. Immer häufiger fragen Patienten nach dem Einsatz von Lasern in der Zahnarztpraxis. Häufig versprechen sich gerade ängstliche Patienten wahre Wunderdinge von dieser Behandlungsmethode. Nun ist die Lasertechnologie auch in Zahnarztpraxen auf dem Vormarsch. Doch bislang dient der Laser eher der Ergänzung klassischer Methoden, als dass er normale Eingriffe ersetzt. Aber auch ohne Laser ist in vielen Praxen eine schonende Zahnbehandlung das Mittel der Wahl.

Ist der Zahnarzt nicht sicher, ob eine Karies vorhanden ist, wird über Röntgen hinaus das sogenannte Laserfluoreszenz-Verfahren eingesetzt. Die Technik nutzt das unterschiedliche Reflexionsverhalten von gesunder und kranker Zahnsubstanz. Hierbei wird auch die Tiefe der Karies und die Aktivität der Bakterien gemessen. So kann der Zahnarzt Karies auch an schwer einsehbaren Stellen entdecken. Dazu gehören Zahnzwischenräume oder scheinbar noch intakte Zahnschmelzoberflächen. Das Verfahren ist völlig schmerzfrei und ohne Strahlenbelastung.

Laser in der Kariesbehandlung

Ein Einsatzbereich des Lasers ist die Behandlung kleinerer Schäden. Lasergestützte Verfahren ermöglichen es dem Zahnarzt häufig, kleinere Zahnschäden ohne Bohren zu behandeln. Voraussetzung: Die Patienten sollten ihren Zahnarzt zweimal jährlich aufsuchen. Nur so kann eine beginnende Karies auch frühzeitig erkannt werden. Der schonende Abtrag der Karies als Alternative zum klassischen Bohrer gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch für einen weitergehenden Einsatz fehlen bislang noch Studien- und Forschungsergebnisse.

Inzwischen existieren Ultraschall- und Laserverfahren für die Parodontitistherapie, die in der Lage sind, Ablagerungen in den Taschen aufzuspüren und diese gezielt zu entfernen. Studien belegen, dass mit dem Laserverfahren eine die Zahnsubstanz schonende Reinigung der Wurzeloberfläche möglich ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Notrufsäule

Krankentransport, ärztlicher, zahnärztlicher und tierärztlicher Notdienst, Gift-Notruf, Hilfe bei psychischen Problemen oder Schwangere in Not - hier finden Sie die wichtigsten Rufnummern.mehr