Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wieder gut in Form nach Schwangerschaft und Abnahme

»Kosmetische Chirurgie am Kröpcke, Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Dr. med. Friedri Wieder gut in Form nach Schwangerschaft und Abnahme

Straffungen oder Fettabsaugungen unterstützen eine schöne Körpersilhouette

Voriger Artikel
Der Patient als Verbraucher

Dr. med. Friedrich-Wilhelm von Hesler und sein Team von der Kosmetischen Chirurgie am Kröpcke beraten und behandeln Frauen mit Figurproblemen.

Hannover. Kinder sind ein Glück und Segen - allerdings nicht immer für die Figur. Schwangerschaft und Stillzeit hinterlassen häufig unschöne Spuren. Trotz aller Rückbildungsübungen will der Bauch nicht wieder flach und stramm werden, die Brust ist durch den Milcheinschuss und die lange Stillzeit überdehnt und nach der Rückbildung des Drüsenkörpers häufig nicht mehr gefüllt und hängt schlaff herunter.

Ganz ähnliche Bilder ergeben sich häufig nach starker Gewichtsabnahme. Manche Frauen mit zuvor sehr kleiner Brust haben aber auch gesehen, wie schön eine Brust in der Stillzeit werden kann. So entsteht häufig der Wunsch nach Formveränderungen an der Brust oder Straffungsoperationen am Bauch. Auch durch noch so ausgedehnte sportliche Aktivitäten bleibt häufig ein kleiner Kugelbauch zurück, der auch bei sehr schlanken Frauen nicht in den Griff zu bekommen ist. Dies liegt daran, dass die Verbindung zwischen den beiden Rektusmuskeln, die den „Sixpack- Bauch“ zusammenhalten, auseinandergewichen ist, und das lässt sich durch keine gymnastische Übung korrigieren (Rektusdiastase).

Auch die Brust hat keine Muskeln, sodass hier jedes Training, aber auch kalt-warme Wechselduschen oder Cremes ihren gewünschten Zweck verfehlen. Bleibt der Gang zum Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie. Dr. Friedrich-Wilhelm von Hesler berät in der Facharztpraxis Kosmetische Chirurgie am Kröpcke, die es seit 33 Jahren am gleichen Ort gibt, viele Frauen mit diesen Problemen, seien es stark herabhängende Brüste oder Brüste, bei denen fast kein Drüsengewebe mehr vorhanden ist. Für ein Auffüllen des verlorenen Brustvolumens kommen Methoden der Eigenfettinjektion, besonders jedoch Brustvergrößerungen mit Silikonimplantaten infrage. Straffungsoperationen mit auffälligen Narben sind dabei recht selten erforderlich. Bei Brustoperationen ist die dauerhafte Qualität der Silikon- implantate entscheidend.

Auch in letzter Zeit gab es wieder Berichte über mangelhafte Qualität von Brustimplantaten. Diese Implantate sind längst vom Markt und die verbliebenen Fabrikate weitaus besser kontrolliert. Trotzdem verwendet das Team in der Kosmetischen Chirurgie am Kröpcke ausschließlich Implantate von Firmen, die sich auch den strengen Richtlinien der US-Gesundheitsbehörden unterwerfen, die, anders als in Europa, strenge Studien auch an Patientinnen fordern.

Haltbarkeit von Silikonimplantaten

Bei den ausführlichen Vorgesprächen zur Brustvergrößerung geht es auch um die Haltbarkeit der verwendeten Implantate. Erfreulicherweise gibt es hier in den letzten 20 Jahren deutliche Verbesserungen der Implantatqualität. Früher galt eine Lebensdauer von zehn bis zwölf Jahren, bei den heutigen Implantaten kann von einer Haltbarkeit von 15 bis 20 Jahren ausgegangen werden, wobei auch durchaus längere Zeiten denkbar sind.

Durch eine Verbesserung der Qualität des Silikongels konnte bei gleichbleibender natürlicher Weichheit ein stabileres Gel entwickelt werden, das auch bei Implantatdefekten zusammenhält und nicht in den Körper fließen kann (Kohäsiv-Gel).

Neben der Implantatsicherheit ist das Vorgehen bei der Operation von entscheidender Bedeutung. Bei sehr schlanken Patientinnen empfiehlt sich die Platzierung der Implantate unter die Brustmuskulatur, sodass das Implantat zusätzlich mit einer Muskelschicht bedeckt wird, die zum einen die Kissen vor Ort hält, zum anderen aber auch eine deutlich geringere Tastbarkeit der Kissen bewirkt. Diese Methode ist von der Operationstechnik her etwas aufwendiger, wird jedoch in der Klinik am Kröpcke bereits seit mehr als 30 Jahren erfolgreich angewendet.

Bauchhautstraffung oder Fettabsaugung

Fettpolster, die nach Schwangerschaften oder auch nach ei- ner Gewichtsabnahme verbleiben, können häufig durch einfache Fettabsaugungen in örtlicher Betäubung korrigiert werden. Bei diesem Eingriff ist für die Patientinnen kein stationärer Aufenthalt in der Klinik erforderlich.

Häufig ist jedoch die Bauchhaut stark erschlafft, oder die Musku- latur ist so weit auseinandergewichen, dass ein Kugelbauch verbleibt, und manche Frauen gefragt werden, ob sie wieder schwanger seien. Dann hilft eine Bauchhautstraffung mit einer Korrektur der Bauchmuskulatur. Dieser Eingriff erfolgt stationär in Narkose, die Patientinnen können jedoch in der Regel am nächsten Tag nach Hause gehen.

Information:

Kosmetische Chirurgieam Kröpcke Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Bahnhofstraße 1, 30159 Hannover, Telefon: (05 11) 32 60 36, Fax: (05 11) 32 46 08, E-Mail:info@klinik-am-kroepcke.de, www.klinik-am-kroepcke.de, Dr. med. Friedrich-Wilhelm von Hesler Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie

Voriger Artikel
Mehr aus Gesundheit & Schönheit
Notrufsäule

Krankentransport, ärztlicher, zahnärztlicher und tierärztlicher Notdienst, Gift-Notruf, Hilfe bei psychischen Problemen oder Schwangere in Not - hier finden Sie die wichtigsten Rufnummern.mehr