13°/ 10° stark bewölkt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Studium & Beruf
Bildung
Im Unterricht sollen Schüler auf den Umgang mit dem Computer vorbereitet werden.

Immer weniger Berufstätige kommen ohne Computerkenntnisse aus. Auch an den Schulen spielt Digitalisierung eine wachsende Rolle - aber nicht alle Schüler profitieren gleichermaßen davon.

mehr
Hochschulen
Studentin der Rechtswissenschaft in der Vorlesung: Das soziale Klima im Jura-Studium ist ganz schön rau.

Viel Konkurrenzdenken und große Anonymität: In Jura ist das soziale Klima rauer als in anderen Studienfächern. Das hat eine Studie des Bundesbildungsministeriums ergeben.

mehr
Arbeit
Die gleiche Hürde für alle: Unternehmen setzen häufig auch auf Tests statt nur auf Zeugnisnoten. Bewerber sollten hier vor allem auf Sorgfalt achten. Foto: Frank Rumpenhorst

Bewerben sich Jugendliche bei größeren Firmen für eine Lehrstelle, müssen sie nicht selten Auswahltests machen. Neben dem Schulwissen wird dabei etwa die Konzentrationsfähigkeit oder Sorgfalt des Bewerbers ermittelt.

mehr
Hochschulen
Der jüngste Student in Baden-Württemberg: Der 14-Jährige Bastian Eichenberger hat sich an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eingeschrieben.

Bastian Eichenberger hat die Schule hinter sich und beginnt sein Studium. Klingt eigentlich nicht ungewöhnlich. Ist es aber: Er ist gerade mal 14. Und damit der jüngste Student in Baden- Württemberg.

mehr
Arbeit
Gesund durch den Winter: Obst und Gemüse sind die beste Medizin, um sich vor Erkältungsviren zu schützen.

Die einen schwören drauf, andere raten von Vitaminpillen ab. Doch gegen Erkältungsviren am Arbeitsplatz hilft vor allem eine ausgewogene Ernährung. Daher sollten Obst und Gemüse auf den Speiseplan.

mehr
Arbeit
Ein kurzes Privatgespräch während der Arbeitszeit ist in vielen Firmen heutzutage erlaubt.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Diese Faustregel gilt zumindest bei einigen Unternehmen nicht mehr. Sie erlauben auch während der Arbeit privates Surfen oder Telefonieren.

mehr
Arbeit
Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, kurz Attest, gibt an, wie lange ein Arbeitnehmer nicht arbeiten kann. Nach sechs Wochen übernimmt die Krankenkasse ein Teil der Lohnkosten, es sei denn, es tritt eine neue Krankheit auf.

Im Krankheitsfall zahlt der Arbeitgeber den Lohn weiter. Nach sechs Wochen springt die Krankenkasse ein. Kompliziert wird es bei einer weiteren Erkrankung. Hier muss exakt nachgewiesen werden, dass es keinen Zusammenhang zur Ersterkrankung gibt.

mehr
Arbeit
Routinierte Kontrolle: Eric Koch inspiziert regelmäßig die ausgelegten Rattenfallen.

Kakerlaken in der Küche und Silberfische im Bad: Wer Probleme mit Ungeziefer hat, ruft den Schädlingsbekämpfer. Er rückt mit Chemikalien und Ködern an, um ihm den Garaus zu machen.

mehr
Anzeige
Anzeige