Volltextsuche über das Angebot:

8°/ 6° Regen

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Studium & Beruf
Bildung
Viele Schüler wünschen sich mehr und bessere digitale Lehrmaterialien an ihren Schulen.

Schüler und Lehrer in Deutschland sind keine Technik-Muffel, sondern verwenden gerne moderne digitale Lernmittel. Wenn nur die technische Ausstattung an den Schulen besser wäre.

mehr
Bildung
Schulhund «Dimple» sorgt für bessere Stimmung in der 5. Klasse der Heinrich-Andresen-Schule in Sterup.

Mit der einen Hand Hündin Dimple streicheln, mit der anderen Vokabeln aufschreiben - das macht Fünftklässlern nicht nur Spaß, sondern sorgt auch für mehr Ruhe im Klassenzimmer.

mehr
Hochschulen
Hörsaal- und Kneipenbesuche für Eltern? Auch das gibt es jetzt.

Aufgrund des Turbo-Abiturs werden Studienanfänger zunehmend jünger. Hochschulen bieten vielerorts inzwischen Sprechstunden und Schnuppertage für Väter und Mütter an.

mehr
Arbeit
Beschäftigte werden häufiger vom Arzt krankgeschrieben. Eine Ursache: Langfristige und chronische Erkrankungen haben zugenommen.

Beschäftigte im Süden fehlen im Schnitt seltener wegen Krankheit als im Osten. Die Krankenstände in den Betrieben nehmen stark zu. Die krankheitsbedingten Ausfälle der bei Betriebskrankenkassen (BKK) versicherten Beschäftigten stiegen innerhalb von sieben Jahren um gut fünf Tage: von im Schnitt 12,4 Tagen 2006 auf 17,6 Tage 2013. Dies geht aus einer Studie des BKK-Dachverbandes hervor, der am Dienstag (9. Dezember) in Berlin vorgestellt wurde.

mehr
Arbeit
Zwischendurch mal aufstehen: Wer bei der Arbeit viel sitzt, sollte unbedingt für Entlastung seines Rückens sorgen.

Laut dem BKK Gesundheitsreport sorgen Muskel- und Skeletterkrankungen wie etwa Rückenschmerzen für die meisten Fehlzeiten im Job. Rückenprobleme durch langes Sitzen lassen sich im Büroalltag durch eine Doppelstrategie vermeiden.

mehr
Arbeit
Eine Weiterbildung bringt frischen Wind in den Berufsalltag.

Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr kann eine berufliche Weiterentwicklung oder Neuorientierung sein. Weiterbildungen helfen, im Job am Ball zu bleiben. Viele fassen gute Vorsätze fürs neue Jahr. Diese können auch den Job betreffen.

mehr
Arbeit
Achtung: Wer als Minijobber arbeitet, sollte seine Arbeitszeit nachrechnen.

Berlin (dpa/tmn) - Ab dem 1. Januar gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde. Das hat Auswirkungen auf Minijobs. Wer nicht aufpasst, kann seinen Minijobber-Status verlieren.

mehr
Arbeit
Bildschirmarbeit ist ermüdend. Deshalb brauchen die Augen ab und zu eine Pause.

Stundenlanges Arbeiten am Computer ermüdet die Augen. Wer ihnen etwas Erholung gönnen möchte, kann einige Übungen machen. Tipps gibt das Kuratorium für Gutes Sehen.

mehr
Anzeige
Anzeige