Volltextsuche über das Angebot:

8°/ 2° Schneeschauer

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Studium & Beruf
Arbeit
Der Mitarbeiter trägt das Risiko, pünktlich bei der Arbeit zu sein. Ist er zu spät, darf der Arbeitgeber in der Regel anteilig den Lohn kürzen.

Arbeitnehmer sind selbst dafür verantwortlich, dass sie pünktlich am Arbeitsplatz sind. Das gilt auch an Tagen, an denen das gar nicht so leicht umzusetzen ist - etwa, weil ein Streik, Stau oder Sturm den Weg zur Arbeit beschwerlich machen.

mehr
Familie
Laut einer Studie ist ein verlässlicher Partner der Schlüssel zur Karriere. Übernhemen etwa Väter mehr Aufgaben in der Familie, können sich Mütter besser auf den Job konzentrieren. Foto: Patrick Pleul

Nach der Studie, die sich auf Daten von mehr als 4500 Personen stützt, zahlt es sich aus, sein Leben mit jemandem zu teilen, der sehr diszipliniert und gewissenhaft ist.

mehr
Arbeit
Bei Berufstätigen mit Rheuma kann es etwa vorkommen, dass beim Tippen die Finger schmerzen. Probleme wie diese können Betroffene in einer Selbsthilfegruppe teilen. Fotos: Franziska Gabbert

Anders als ihre gesunden Kollegen haben Mitarbeiter, die unter Rheuma leiden, nicht nur mit dem üblichen Stress im Job zu kämpfen. Ihnen macht auch ihr Körper Sorgen.

mehr
Arbeit
Auch wenn der Mitarbeiter früher als vereinbart seinen Job beendet, muss eine Abfindung nicht vorzeitig gezahlt werden. Dies entschied das Arbeitsgericht Bonn. Foto: Jens Schierenbeck

Mitarbeiter können nicht verlangen, eine Abfindung früher zu bekommen, als sie in einem Vergleich mit dem Arbeitgeber vereinbart haben. Das gilt auch dann, wenn sie das Arbeitsverhältnis freiwillig eher beenden, als es ursprünglich ausgemacht war.

mehr
Arbeit
Seit der Einführung des Elterngeldes hat sich die Väterbeteiligung kontinuierlich gesteigert.

Nach der Geburt seiner Tochter hat sich Holger Wagner zwei Monate Elternzeit genommen. "Uns war wichtig, dass wir diese Zeit gemeinsam erleben können", sagt der Ingenieur aus Essen.

mehr
Arbeit
Infos abholen und Gespräche führen: Eine Karrieremesse bietet die Chance, gleich Dutzende von Unternehmen kennenzulernen.

Es gibt heute unzählige Möglichkeiten, sich über Unternehmen und Stellenangebote zu informieren: per Zeitung, Anruf oder Firmen-Homepage. "Aber nichts schlägt den Kontakt von Angesicht zu Angesicht", sagt Ruth Girmes vom Career Center der Uni Duisburg-Essen.

mehr
Arbeit
Wer die Ausbildung zum Notfallsanitäter machen will, sollte im Besitz des Führerscheins Klasse B sein. Der Führerschein Klasse C1 wird häufig in der Ausbildung gemacht.

Wenn Allan Grech einen Einsatz hat, ist es immer kritisch: Er ist Rettungsassistent im Intensivtransport. Gemeinsam mit einem Kollegen und einem Facharzt fährt er intensivmedizinisch behandelte Patienten von einem Krankenhaus ins andere.

mehr
Arbeit
Frauen verdienen immer noch substanziell weniger als Männer, bei gleicher Leistung. Gehaltsverhandlungen sind für viele ungewohnt.

Niemand spricht gerne über Geld - und junge Frauen oft schon gar nicht. Den Vorgesetzten nach mehr Gehalt zu fragen - dazu fehlt mancher schlicht der Mumm. Barbara Lampl.

mehr
Anzeige
Anzeige