24°/ 13° Regen

Navigation:
Studium & Beruf
Hochschulen
Im Studienjahr 2012/2013 nutzten fast 270 000 Studierende das EU-Stipendienprogramm «Erasmus», um an eine ausländische Universität zu gehen.

Ein Semester in Paris oder ein Studienpraktikum in Barcelona: Viele Studenten zieht es ins Ausland. Es werden immer mehr, wie aktuelle Zahlen der EU belegen. "Erasmus": Im Studienjahr 2012/2013 sind fast 270 000 Studierende mit dem Programm ins Ausland gegangen.

mehr
Verbraucher
Nicht alles muss versichert werden. Azubis brauchen eigentlich nur drei Policen wirklich.

Für viele Jugendliche endet nun ein alter Lebensabschnitt - sie beginnen eine Ausbildung oder ein Studium. Für Versicherungsvertreter herrscht zum Ausbildungsstart Hochkonjunktur.

mehr
Arbeit
Auf manche Fragen müssen Bewerberinnen nicht antworten - die nach der Kinderbetreuung gehört dazu.

Wird eine Frau im Vorstellungsgespräch ausgequetscht, wer sich um ihr Kind kümmert, etwa wenn es krank ist, verstößt dies gegen das Gleichbehandlungsgesetz. In diesem Fall darf die Bewerberin sogar lügen.

mehr
Finanzen
Keine Sorge: Die Betriebsrente geht nicht verloren, wenn der Mitarbeiter seinen Job wechselt.

Viele Arbeitnehmer haben mit der Betriebsrente eine weitere Absicherung für das Alter. Diese bleibt auch erhalten, wenn der Angestellte seinen Beruf wechselt. Allerdings gilt das nur für den bislang eingezahlten Beitrag.

mehr
Arbeit
Schale mit Münzen an einer Autobahn-Raststätte: Laut dem Urteil darf die Toilettenfrau ihr Trinkgeld behalten.

Der Toilettenfrau Trinkgeld geben, wenn doch sowieso ihr Arbeitgeber alles einkassiert? Viele Toilettenbesucher schreckt das ab. Nun hat ein Gericht entschieden: Toilettenfrauen dürfen den Tip behalten.

mehr
Arbeit
Laut einer Innofact-Umfrage würden sich viele Menschen für einen anderen Beruf entscheiden, wenn sie noch einmal vor die Wahl gestellt würden.

Die passende Ausbildung zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Auch Kriterien wie Wohnort oder Verdienstmöglichkeiten spielen dabei häufig eine große Rolle.

mehr
Arbeit
Bloß nicht zu sehr aufregen: Arbeitnehmer tun gut daran, stattdessen lieber nach einer Lösung des Problems zu suchen. Foto: Jens Kalaene

Sich kurz abzuregen, kann helfen - es kann aber auch alles nur noch schlimmer machen. Hatten Mitarbeiter einen anstrengenden Tag, sollten sie daher ihrem Ärger nach Feierabend nicht zu lange Luft machen.

mehr
Arbeit
Bei der Betriebsräte-Versammlung an der Hotelbar zu tief ins Glas geschaut - wer dann stürzt, kann dies als Arbeitsunfall anerkannt bekommen.

Gesellige Runde, viel Alkohol: Bei mehrtägigen Dienstreisen wird oft bis in den Abend hinein noch locker über Berufliches geredet. Wer auf dem Weg ins Hotelzimmer nach zu viel Bier stolpert, ist nicht selbst schuld.

mehr
Anzeige

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE Stiftung &... 50,36 +0,38%
CONTINENTAL 164,40 -0,09%
DELTICOM 27,35 -0,40%
HANNO. RÜCK 65,27 -0,26%
SALZGITTER 28,34 -0,18%
Sartorius VZ 91,03 +0,33%
SYMRISE 40,29 -0,43%
Talanx AG 26,79 +0,26%
TUI 10,79 -0,05%
VOLKSWAGEN VZ 176,92 -0,47%
Anzeige