7°/ 4° wolkig

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Aktuelles
Arbeit
Ärzte, Steuerberater und Rechtsanwälte in Deutschland besitzen die teuersten Autos.

Welche Berufsgruppe fährt die teuersten Autos? Dieser Frage ist man an der Universität Rosenheim nachgegangen. Das Ergebnis: Ärzte lassen sich ihren Wagen besonders viel kosten.

mehr
Bildung
Schülerinnen in Rüsselsheim arbeiten mit einem Tablet: Achtklässler in Deutschland liegen mit ihren Computer-Kompetenzen international im Mittelfeld, so die Studie.

Zu wenig Computer, veraltete Geräte und kaum Berücksichtigung der Neuen Medien in den Lerninhalten: In Deutschland erwerben Schüler Computer-Kenntnisse "trotz Schule" - zeigt eine weltweite Studie.

mehr
Arbeit
Auch wenn es im Job viel zu tun gibt, sollten Mitarbeiter nicht auf ihre Pausen verzichten. Denn ohne Auszeit geht es meist nur langsam voran. Foto: Franziska Koark

Sitzen ihnen am Arbeitsplatz noch zahlreiche Aufgaben im Nacken, lassen viele Beschäftigte die Pause lieber ausfallen. Doch damit bewirken sie selten einen Vorsprung.

mehr
Arbeit
Nach mehreren Dienstjahren haben sich Mitarbeiter meist mit den Dingen am Arbeitsplatz vertraut gemacht. Bei einem Weggang muss das Büromaterial jedoch an seinem Platz bleiben.

Wechseln Arbeitnehmer den Job, sollten sie einen aufgeräumten Schreibtisch hinterlassen. Das heißt aber nicht, dass sie Büromaterial wie schon öfter verwendete Kugelschreiber oder halb verbrauchte Blöcke einfach mitnehmen dürfen.

mehr
Familie
Lehrer können Handys dann einziehen, wenn sie den Unterricht stören und es in der Schulordnung so vorgesehen ist.

Handys kontrollieren verboten: Lehrer dürfen die Inhalte von Mobiltelefonen ihrer Schüler nicht durchsuchen. Das Einziehen von Handys ist aber in einigen Fällen erlaubt.

mehr
Arbeit
Ingrid Weinhold begutachtet mit zwei Mitarbeitern in der MABA Spezialmaschinen GmbH in Wolfen ein Rohr. Weinhold hatte das Maschinenbau-Unternehmen nach der Wende gegründet.

Im Osten wie im Westen gründen heute mehr Frauen Unternehmen als vor 25 Jahren. Unterschiede gibt es zwischen den Regionen allerdings noch immer - nicht nur bei der Art der Unternehmen.

mehr
Arbeit
Landtagsstenograf Thomas Wagner zeigt die Worte «Schleswig-Holsteinischer Landtag» in Kurzschrift, links seine Kollegin Dörte Schönfelder.

Steno im Zehn-Minuten-Takt: Ein Quintett an Schnellschreibern hält die Debatten des Landtags in Kurzschrift fest. Die Stenografen arbeiten leise im Verborgenen, manch Abgeordneten lassen sie aber sprachlich besser aussehen.

mehr
Verbraucher
Bisherige Midijobber, die zwischen 400,01 und 450 Euro verdienten, werden zu Minijobbern. Ab Januar entfällt für sie weitgehend die Sozialversicherungspflicht. Foto: Frank Rumpenhorst

Bochum (dpa/tmn) - Seit dem 1. Januar 2013 dürfen Minijobber mehr Geld bekommen. Die Verdienstgrenze liegt seitdem bei 450 Euro - statt wie vorher 400 Euro monatlich.

mehr
Arbeit
Ob die Nutzung von Facebook und Co. im Job verboten ist, hängt vom Unternehmen ab.

Kurz bei Facebook oder Xing vorbeischauen: Viele Arbeitnehmer machen das in ihrer Arbeitszeit und denken sich dabei nichts. Doch Vorsicht! Wer es damit übertreibt, handelt sich schnell Ärger ein.

mehr
Arbeit
Auf Mausklicks verzichten und stattdessen die Tastatur benutzen: So kann ein Mausarm verhindert werden.

Wer viel mit der Computermaus arbeitet, überlastet schnell die Muskeln im Arm. Um einem sogenannten Mausarm vorzubeugen, kann man Dehnübungen machen oder auf eine Alternative zur Maus umsteigen.

mehr
Arbeit
«Sie sind also der Neue!»: In der Probezeit stehen Mitarbeiter unter Dauerbeobachtung. Zurückhaltung kommt in vielen Fällen gut an.

Kaum haben Mitarbeiter den Arbeitsvertrag unterschrieben, müssen sie schon wieder zittern: Nun gilt es, die Probezeit zu schaffen. Fünf typische Anfängerfehler - und eine Anleitung, wie es richtig geht.

mehr
Arbeit
Lukas Konitzer ist der erste, der bei dem Bettwarenhersteller Lück in Bocholt die «Ausbildung Kompakt» macht - eine Kombination aus Lehre und Weiterbildung. Damit fühlt er sich gut auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.

Nur eine Lehre machen? Manchen Jugendlichen reicht das nicht. Für sie ist es eine gute Idee, parallel zur Ausbildung eine Zusatzqualifikation zu erwerben. Eine Ausbildung zum Industriekaufmann war Lukas Konitzer nicht genug.

mehr
Anzeige
Anzeige