Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 5° Regenschauer

Navigation:
Ausbildung
Arbeit
Tristan Tschernich setzt mit der Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik auf eine Nische. Viele Jugendliche kennen den Beruf nicht, deshalb sind Fachkräfte gesucht.

Mehrmals am Tag sieht Tristan Tschernich die Tanklaster vom Gelände seines Arbeitsgebers fahren. In den Tanks: große Mengen Apfelsaft. Bis zu 24 000 Liter werden da schon mal abgeholt.

mehr
Arbeit
Immer auf Reisen: Moritz Zacke geht an Bord von ICE und Intercity und fährt quer durch Deutschland.

Natürlich hat Moritz Zacke als Schaffner keine Zeit, dauernd aus dem Fenster zu gucken. Sein Augenmerk gilt den Gästen. Aber eine Lieblingsstrecke hat er trotzdem: "Von Köln in Richtung Mainz, das Mittelrheintal entlang, ist es wirklich schön", sagt der 20-Jährige aus Dortmund.

mehr
Arbeit
Leute beschatten und Unrecht aufdecken: Wer wie Alexander Schrumpf aus Wiesbaden als Detektiv arbeiten will, kann verschiedene Ausbildungen machen. Sie werden etwa von den Industrie- und Handelskammern oder der Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD) angeboten.

Ausdauer, Allgemeinwissen, Gründlichkeit: Wer ein Sherlock Holmes werden will, kommt ohne das nicht aus. "Der Detektiv muss sein wie James Bond", zitiert Alexander Schrumpf, Privatdetektiv in Wiesbaden, seinen ehemaligen Chef.

mehr
Arbeit
Im letzten Lehrjahr der Ausbildung zum Dachdecker ist eine Spezialisierung auf Reetdächer möglich. Diese besondere Handwerkskunst beherrscht etwa Mathias Hahn.

Wenn sie einem aufs Dach steigen, muss das keiner fürchten. Dachdecker bringen Ziegel oder Schindeln an, montieren Solaranlagen und Blitzableiter. Ab und an beginnt ihr Job aber auch ganz unten.

mehr
Arbeit
Jürgen Herold ist freier Florist und Teilnehmer bei der diesjährigen Weltmeisterschaft der Floristen.

Am Anfang war es für Nicole Waldschmidt am schwierigsten, viele Blumen auf einmal in der Hand zu halten und die Form eines Straußes hinzubekommen. Floristin bei Blumen- und Gartenkunst Tunger-Schnur in Berlin.

mehr
Arbeit
Die Ausbildungsvergütungen für Bankkaufleute sind sehr gut: Im ersten Lehrjahr sind es etwa 880 Euro - zum dritten Lehrjahr steigt das Salär auf etwa 1000 Euro.

Florian Krebs hat sechs Anzüge im Schrank. Als Privatkundenberater in Weimar bei der Sparkasse Mittelthüringen geht er in Hemd und Krawatte zur Arbeit. "Direkt nach der Schule war das noch ungewohnt", blickt Krebs zurück.

mehr
Arbeit
Aufbereitungsmechaniker Martin Mischke hat in seinem Job mit riesigen Maschinen zu tun. An dem Förderband kommen die fertigen Braunkohlebriketts aus der Presse.

Riesige Schaufelradbagger, kilometerlange Förderbänder und jede Menge Kohle: Der Arbeitsplatz von Martin Mischke ist ein Ort der Superlative. Aufbereitungsmechaniker abgeschlossen.

mehr
Arbeit
Die Arbeit als Straßenbauer erfordert vollen Körpereinsatz. Doch wer die schwere Arbeit nicht scheut, kann verhältnismäßig gut verdienen.

Man sieht sie oft beim Vorbeifahren: Die in der Regel männlichen Arbeiter, die in orangen Warnwesten die Straße neu machen. Sie verteilen den schwarzen Asphalt auf dem Boden oder sorgen mit einer Walze dafür, dass er ebenmäßig ist.

mehr
Ausbildung
Schaltkreise verstehen - das muss Sebastian Schlicht können. Nach seiner Ausbildung beim Fahrstuhlproduzenten Schindler in Berlin wird er Aufzüge neu bauen, modernisieren oder reparieren.

Aufzugmonteur werden. Deshalb lernt der 23-Jährige, wie man von oben einsteigt in die Fahrstühle, die er reparieren soll - oder wie er herausfindet, warum der Lift steckengeblieben ist.

mehr
Arbeit
Wer die Ausbildung zum Notfallsanitäter machen will, sollte im Besitz des Führerscheins Klasse B sein. Der Führerschein Klasse C1 wird häufig in der Ausbildung gemacht.

Wenn Allan Grech einen Einsatz hat, ist es immer kritisch: Er ist Rettungsassistent im Intensivtransport. Gemeinsam mit einem Kollegen und einem Facharzt fährt er intensivmedizinisch behandelte Patienten von einem Krankenhaus ins andere.

mehr
Arbeit
Kein leichter Job: Graphic Recorderin Gabriele Heinzel übersetzt komplexe Vorträge in bunte Skizzen. Im Job muss sie hochkonzentriert sein. Sie hört das Gesagte, filtert das Wesentliche heraus - und zeichnet parallel.

Alles, was sie für ihre Arbeit brauchen, ist ein großes Stück Papier und bunte Filzstifte. Die Hände gleiten über die weiße Fläche. Binnen Sekunden entstehen aus schwarzen Strichen und bunten Flächen Symbole.

mehr
Arbeit
Bei seiner Ausbildung lernt Leistner auch Rollläden, Jalousien und Sonnensegel zu reparieren.

Einen Rollladen reparieren - das kann so schwer nicht sein. Denkt man erst einmal. Doch in Zeiten, in denen die ersten ihre Jalousie per Smartphone bedienen, ist diese Annahme grundverkehrt.

mehr
Anzeige