Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
So klappt’s mit dem Traumjob
Jobmesse

10. jobmesse hannover 2017: Das Rahmenprogramm So klappt’s mit dem Traumjob

Die jobmesse hannover bietet Bewerbern die Gelegenheit, ihr Wunschunternehmen im persönlichen Gespräch kennenzulernen und "face-to-face" von sich zu überzeugen, ohne erst zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden zu sein.

Voriger Artikel
Als Bewerber punkten. Darauf kommts an!
Nächster Artikel
Jubiläum in Landeshauptstadt mit Karriere-Kicks für Jung & Alt

Nicht nur an den Messe-Ständen werden wichtige Weichen für die persönliche Zukunft gestellt - auch das Rahmenprogramm sorgt für vielfältige Karriere-Kicks…

Quelle: Barlag

Aber nicht nur an den Messe-Ständen werden wichtige Weichen für die persönliche Zukunft gestellt - auch das Rahmenprogramm sorgt für vielfältige Karriere-Kicks…

Bewerbungsmappencheck

Die Bewerbungsmappe ist eine Visitenkarte. Sie soll den Empfänger von den Fähigkeiten des Kandidaten überzeugen und schließlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bewirken. Der Knackpunkt: Personaler erhalten in der Regel zahlreiche Mappen täglich – also gilt es, schon auf den ersten Blick positiv aufzufallen, sich nicht mit „08/15″-Unterlagen zu bewerben, sondern sich professionell und individuell zu empfehlen. Auf der Jobmesse prüfen daher Experten von TERTIA Berufsförderung mit geschultem Blick die Bewerbungsmappen der Besucher.

Bewerbungsfotoservice

Die Bedeutung des Fotos wird von vielen Bewerbern unterschätzt. Eine vorteilhafte Aufnahme kann Sympathie und Kompetenz vermitteln und so die Chancen, in die engere Auswahl zu kommen, enorm erhöhen. Auf der Messe haben Interessenten daher die Möglichkeit, sich beim kostenfreien Bewerbungsfotoservice der AOK für das perfekte Foto ins rechte Licht rücken zu lassen.

Fachvorträge

Welcher Beruf passt zu mir? Worauf kommt es in einer zeitgemäßen Bewerbung an? Wie hinterlasse ich einen guten ersten Eindruck? Mit diesen und vielen weiteren Fragen kommen die Besucher zur Messe. Antworten erhalten sie in den zahlreichen Fachvorträgen und Präsentationen, die im Rahmen der Jobmesse von verschiedenen Referenten gehalten werden. Im Anschluss stehen die Redner selbstverständlich für weiterführende Fragen zur Verfügung.

Workshops zur Berufs- und Studienorientierung

„Was nun?“. Diese Frage stellen sich die meisten jungen Menschen spätestens dann, wenn sie ihr Abschlusszeugnis der Schule in den Händen halten. Sollten Jugendliche bereits eine Entscheidung darüber getroffen haben, wie es in ihrem Leben weiter geht, gibt es eine Fülle an Informationsquellen – nicht zuletzt auf Jobmessen. Doch die Beantwortung der Fragen „Was will ich?“, „Was kann ich?“ und „Was ist machbar?“ fällt vielen jungen Menschen genauso schwer wie Berufserfahrenen in Veränderungssituationen und führt oftmals dazu, lieber nichts zu tun, bevor eine falsche Entscheidung getroffen wird. Auf der Messe bietet die KOMM.AKADEMIE in Kooperation mit dem Diplom-Arbeitswissenschaftler Jens Rumpza von Perspektive Beruf e.V. verschiedene 45-minütige Workshops dazu an. Sie fächern einzelne Themengebiete zur Studien- und Berufswahlorientierung auf und geben Impulse zur systematischen Klärung der Frage nach dem nächsten Schritt in die Berufswelt. Im Anschluss steht der Referent natürlich auch für weitergehende Fragen zur Verfügung.

Workshop 1: Warum Berufe glücklich machen – Jeder kann Glück lernen, auch Du

Passt alles in meiner Berufswelt, kann da was passend gemacht werden oder muss ich Dinge hinnehmen, die mich unglücklich machen? Im Workshop werden Facetten der Berufswelt vorgestellt, die entscheidend sind für die Frage nach der individuellen Zufriedenheit im Arbeitsleben.

Messe-Samstag 11.00 Uhr, Messe-Sonntag 12.00 Uhr

Workshop 2: „Hand, Herz und Kopf“ – Übertragbare Fähigkeiten aufspüren

Was kann ich eigentlich gut? Und welche Fähigkeiten setze ich gerne ein? Bei der Frage nach ihren individuellen Stärken zucken die meisten Bewerber zusammen – und geben Antworten, die gut klingen, aber womöglich unehrlich sind. Ausgehend von biographischen Erlebnissen werden im Workshop individuelle Erfolgserlebnisse exemplarisch ausgewertet und in Kategorien eingeordnet.

Messe-Samstag 12.30 Uhr, Messe-Sonntag 13.30 Uhr

Workshop 3: Interessen in den Mittelpunkt der beruflichen Orientierung stellen.

„Die Fliegerei hat mich schon immer fasziniert, aber ich werde es niemals schaffen, Pilot zu werden.“ Fähigkeiten mit Interessen untrennbar zu verbinden, führt schnell in eine gedankliche Sackgasse. Wofür schlägt mein Herz, bei welchem Thema entwickele ich Begeisterung, Motivation und Leidenschaft? Ausgehend von der Sondierung von Interessen wird eine Methode vorgestellt und ausprobiert, die passenden Ausbildungen und Studiengänge mit einem Blick über den Tellerrand hinaus identifiziert.

Messe-Samstag 14.00 Uhr , Messe-Sonntag 15.00 Uhr

 

Info

10. jobmesse hannover

TUI Arena,  EXPO Plaza Hannover

Sonnabend, 20. Mai 2017 von 10:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag, 21. Mai 2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro

Weitere Informationen auch auf www.jobmessen.de/hannover oder www.facebook.com/jobmessedeutschland

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Mehr als 40.000 Studenten leben, lernen und arbeiten in Hannover. Alle Informationen rund um den Hochschulstandort Hannover in Videos, Grafiken, Karten und Berichten gibt es hier im digitalen Dossier „Hannover macht Karrieren“. mehr