Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Tiere
Deine Tierwelt

Hier sind Tierfreunde richtig und erhalten Antworten auf all ihre Fragen rund um ihre Vierbeiner. Interessieren Sie sich für Hunde, für Katzen oder Pferde? Was müssen Sie beim Kauf eines Tieres beachten? Wie sieht die optimale Pflege aus? "Deine Tierwelt" informiert ausführlich und unterhaltsam.

mehr
Tiere
Ordentlich schrubben: Damit sich Hunde gegen das Zähneputzen nicht sträuben, werden sie am besten schon im Welpenalter daran gewöhnt.

Zähne putzen steht bei Hunden nicht gerade hoch im Kurs. Um Entzündungen zu vermeiden, ist es aber unersetzlich. Je früher Halter ihre Vierbeiner ans Schrubben gewöhnen, desto bereitwilliger lassen diese sich die Bürste ins Maul schieben.

mehr
Tiere
Tote Qualle auf Föhr: Sommerurlauber an den deutschen Küsten müssen sich das Wasser häufig mit den Glibbertieren teilen.

Jeden Sommer wieder bevölkern plötzlich unzählige Quallen ganze Küstenabschnitte. Am Mittelmeer vermiesten erst kürzlich Feuerquallen den Badegästen den Urlaub.

mehr
Tiere
Sommerliche Erfrischung: Hunde können nicht schwitzen - eine Abkühlung im See tut ihnen daher gut. Wenn sie nicht gerade wasserscheu sind.

Die tierische Hitze macht vielen Hunden und Katzen zu schaffen - sie dürften sich über etwas Abkühlung freuen. Allerdings bedeuten die angekündigten Gewitter ebenfalls Stress für viele Vierbeiner.

mehr
Tiere
Das Pferd von Christina Gilly hatte sich mit den multiresistenten Keimen MRSA infiziert. Doch sie hatte Glück: Das verabreichte Antibiotikum schlug an und heilte das Tier. Foto: Sabine Maurer

MRSA steht für Bakterien, die resistent gegen mehrere Antibiotika sind. Bei Menschen sind sie als "Krankenhauskeime" bekannt. Auch für Haustiere kann eine Infektion mit MRSA gefährlich werden.

mehr
Tiere
Aufgepasst: Aufmerksame Kaninchen drehen ihre Ohren in die Richtung, in die sie hören wollen. Foto: Emily Wabitsch

Hängende Ohren heißt: alles entspannt, angelegte Ohren dagegen: Ich habe Angst vor dir. Kaninchen kommunizieren in vielfältiger Weise mit ihren Besitzern. Mit ein wenig Übung lässt sich schnell herausfinden, wie es dem Nager geht.

mehr
Tiere
Randale in der Wohnung: Kaum ist Herrchen aus der Tür, wird der Mülleimer zerlegt. Um das zu vermeiden, muss mit Hunden schrittweise das Alleinbleiben trainiert werden.

Kaum ist Herrchen weg, wütet der Hund. Das Ergebnis sind zerkratzte Möbel oder im schlimmsten Fall ein verletztes Tier. Deshalb müssen schon Welpen ans Alleinsein gewöhnt werden.

mehr
Tiere
Sicher auf der Rückbank: Werden Tiere im Auto transportiert, sollte jemand mitfahren, der die Box während der Fahrt festhält. Foto: Kai Remmers

Einige Tiere reagieren gelassen, andere mit Panik in den Augen: Die Transportbox ist für viele Vierbeiner ein rotes Tuch. Besitzer sollten darauf achten, ihr Tier schon vor einer Reise an die Box zu gewöhnen.

mehr
Tiere
Bartagamen haben einen schwach ausgeprägten Fluchtreflex. Ihr geduldiges Verharren darf aber nicht mit Wohlbefinden gleichgesetzt werden.

Das Äußere täuscht: Bartagamen sind stachelig und schuppig, aber nicht gefährlich. Gönnt man der Echse nach dem Kauf ein paar Tage Ruhe, wird sie schnell zahm und nimmt Kontakt auf.

mehr
Tiere
Katzen können sich vor allem an den Ohren und am Bauch einen Sonnenbrand holen.

Nicht nur der Mensch kann sich in der Sonne die Haut verbrennen, auch Katzen vertragen direkte Sonneneinstrahlung nicht uneingeschränkt. Damit die eigene Katze nicht mit einem Sonnenbrand nach Hause kommt, sollten Besitzer Vorsichtsmaßnahmen treffen.

mehr

Die Tierbilder der Woche