Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Haustiere während des Fellwechsels täglich bürsten

Tiere Haustiere während des Fellwechsels täglich bürsten

Bei Tierhaltern ist im Herbst oft ein interessantes Phänomen zu beobachten: Überall in der Wohnung liegen Haare herum. Wer seinem Haustier etwas gutes Tun will, kann es beim alljählichen Fellwechsel unterstützen - wichtig ist dabei jedoch nicht nur die richtige Technik.

Voriger Artikel
Meerschweinchen fehlt es im Winter oft an Vitamin C
Nächster Artikel
Laubhaufen im Garten sind Winterquartier für Marienkäfer

Im Winter wechseln Katzen ihr Fell - Halter können sie in dieser Zeit durch tägliches Bürsten unterstützen.

Quelle: Stefan Sauer (Archiv)

Stuttgart. Während Hund oder Katze das Winterfell bekommen, sollten Halter ihr Tier täglich bürsten. Etwa sechs bis acht Wochen dauert der Fellwechsel in der Regel, erklärt die Tierrechtsorganisation Peta.

Gebürstet wird in Wuchsrichtung, vom Kopf in Richtung Körper. Bei besonders dichtem Fell heben Halter am besten das Deckhaar an und bürsten zunächst nur die Unterwolle und danach das gesamte Fell. Ob spezielle Handschuhe zur Fellpflege, Kämme oder Bürsten - wichtig sind abgerundete Zinken oder Borsten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps
Die Tierbilder der Woche