Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Leuchtende Halsbänder schützen Hunde im Dunkeln

Tiere Leuchtende Halsbänder schützen Hunde im Dunkeln

Abends noch mal raus: Hunde lieben ihre Gassirunden auch im Dunkeln. Damit man die Tiere gut erkennt, sollten sie Leuchthalsbänder tragen. Wollen sich Hundehalter eins zulegen, sollten sie bei der Wahl gut aufpassen.

Voriger Artikel
Aquarien mit Zebrabärblingen immer gut abdecken
Nächster Artikel
Der Tasmanische Teufel kämpft ums Überleben

Sicher durch die Dämmerung: Leuchtende Halsbänder sorgen dafür, dass Autofahrer Hunde besser sehen.

Quelle: Florian Schuh/dpa-tmn

Berlin. Wer bei Dämmerung oder Dunkelheit mit seinem Hund Gassi geht, sollte ihm ein Leuchthalsband oder -geschirr anlegen. Das hat zwei Vorteile.

Ein Leuchthalsband erhöht zum einen die Sichtbarkeit der Vierbeiner durch Autofahrer und sorgt zweitens dafür, dass der Besitzer sein Tier etwa in Parks aus größerer Entfernung noch sehen kann. Darauf weist die Organisation Aktion Tier hin.

Beim Kauf von Leuchthalsband oder -geschirr sollten Hundehalter am besten zu einem batteriebetriebenen Modell greifen, das von sich aus leuchtet. Denn nur mit Reflektoren wird das Tier möglicherweise erst dann gesehen, wenn es schon zu spät ist. Einfache Varianten gibt es den Angaben nach schon ab acht Euro, wasserfeste Leuchthalsbänder kosten etwas mehr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps
Die Tierbilder der Woche