Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Meerschweinchen fehlt es im Winter oft an Vitamin C

Tiere Meerschweinchen fehlt es im Winter oft an Vitamin C

Der Winter kann auch für Meerschweinchen eine anstrengende Jahreszeit sein. Weil die Nager Vitamin C nicht selbst bilden können, drohen Hautentzündungen und Knochenerkrankungen. Mit dem richtigen Futter können Halter jedoch sehr gut vorbeugen.

Voriger Artikel
Madagaskar-Taggeckos sind was für Anfänger
Nächster Artikel
Haustiere während des Fellwechsels täglich bürsten

Meerschweinchen brauchen im Winter viel Vitamin C - dafür muss ausreichend frisches Gemüse im Futter sein.

Quelle: Horst Ossinger

Frankfurt/Main. Während der Wintermonate brauchen Meerschweinchen besonders viel Vitamin C. Anders als Hund und Katze können die Nager das Vitamin nicht selbst bilden. Im Winter kann es daher immer wieder zu Mangelerscheinungen kommen, weil im Futter nicht mehr genügend Vitamin C vorhanden ist.

Zur Vorbeugung eines Vitaminmangels brauchen Meerschweinchen täglich frisches Gemüse wie Brokkoli, Gurke, Paprika und Endiviensalat, rät der Bundesverband praktizierender Tierärzte. Kleine Mengen von Kräutern wie Petersilie, Basilikum oder Dill ergänzen das Frischfutter.

Vitamin-C-Mangel macht sich bei Meerschweinchen unter anderem mit Hautentzündungen, Lippengrind, Zahnfleischbluten und Knochenerkrankungen bemerkbar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps
Die Tierbilder der Woche