Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Pferde im Frühjahr langsam an frisches Gras gewöhnen

Tiere Pferde im Frühjahr langsam an frisches Gras gewöhnen

Im Frühjahr können sich viele Pferde endlich wieder richtig auf der Weide austoben. Und auch das frische Gras lassen sich die Tiere natürlich nicht entgehen. Jedoch vertragen sie anfangs meist nur kleine Rationen.

Voriger Artikel
Mit jungen Frettchen muss man viel spielen
Nächster Artikel
Kröten wandern wieder: Straßen als tödliches Hindernis

Kommen Pferde im Frühjahr wieder auf die Weide, sollten Halter sie nicht zu lange dort lassen. Denn fressen die Tiere zu viel frisches Gras, können Koliken auftreten.

Quelle: Federico Gambarini

Berlin. Fressen Pferde im Frühjahr zu schnell und zu viel frisches Gras, können sie Koliken davon bekommen. Grund ist der hohe Eiweißanteil im jungen Gras, der die Verdauung der Tiere mitunter stark belastet, erläutert der Verein Aktion Tier.

Die Pferde sollten langsam an die Weide gewöhnt werden und davor Heu fressen, damit sie nicht so hungrig das frische Gras vertilgen. Die Experten raten, die Tiere erst nur kurze Zeit und unter Beobachtung auf die Weide zu stellen. Die Zeit darf nach und nach verlängert werden.

Auf einem großen Paddock darf das Pferd natürlich jederzeit nach draußen. Vor den Weidegängen sollten die Tiere außerdem besser kein Kraftfutter bekommen, dieses könnte in Kombination mit frischem Gras gären und so ebenfalls Koliken verursachen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps
Die Tierbilder der Woche