Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Private Hühnerhaltung mit den Nachbarn abstimmen

Tiere Private Hühnerhaltung mit den Nachbarn abstimmen

Hühner im Garten können den Wohnort zu einer ländlichen Idylle machen. Und auch für frische Frühstückseier ist häufig gesorgt. Doch damit das friedliche Leben mit den Tieren nicht gestört wird, nehmen Halter am besten Rücksicht auf ihre Nachbarn.

Voriger Artikel
In Schwaben gibt es ein Schwimmbad nur für Hunde
Nächster Artikel
Degus brauchen mehrere Ebenen im Käfig

Hühner im Garten können zu Problemen mit den Nachbarn führen. Halter beachten daher am besten die Lärmschutzvorschriften.

Quelle: Carmen Jaspersen

Bonn. Wer Hühner im eigenen Garten halten will, sollte vorher seine Nachbarn informieren. Die Haltung von wenigen Tieren ist zwar auch in reinen Wohngebieten ohne baurechtliche Vorgaben erlaubt, erläutert der Deutsche Tierschutzbund. Trotzdem ist es ratsam, die Nachbarschaft vorzuwarnen.

Außerdem sollten Halter das Geflügel von 19.00 bis 8.00 Uhr schalldicht unterbringen. Dadurch lassen sich Streitigkeiten wegen Lärmbelästigung vermeiden, weil der Nachbar sonst frühmorgens vom Krähen geweckt wird. Das Halten von Hühnern gilt nur dann als privat, wenn der Bestand 20 Hennen und einen Hahn nicht überschreitet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps
Die Tierbilder der Woche