Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Tiere beim Fellwechsel unterstützen

Tiere Tiere beim Fellwechsel unterstützen

Im Herbst steht vielen Tieren ein Fellwechsel bevor. Halter können ihrem Vierbeiner dabei helfen. Vor allem Nahrung und Fellpflege spielen jetzt eine wichtige Rolle.

Voriger Artikel
Kranke und schwache Igel nur mit Handschuhen berühren
Nächster Artikel
Appetitlos und Husten: Katze lieber zum Tierarzt bringen

Bekommen Hunde im Herbst ihr Winterfell, sollten für sie auch Karotten auf dem Speiseplan stehen. Denn das Beta-Carotin sorgt für einen guten Hautschutz.

Quelle: Patrick Pleul

Berlin. Das richtige Futter kann Tiere beim Fellwechsel unterstützen. Wer seinem Hund beispielsweise Karotten füttert, versorgt ihn mit Beta-Carotin. Das wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt und schützt die Haut.

Kleine Mengen hochwertiger Öle wie Leinöl, Distel- oder Nachtkerzenöl regen das Haarwachstum an und können bei trockenem, schuppigen Fell helfen. Darauf weist die Tierrechtsorganisation Peta hin.

Verlieren Hunde und Katzen bei der Umstellung aufs Winterfell auf einmal übermäßig viele Haare, oder bekommen kreisrunde, haarlose Stellen, sollten Halter mit ihrem Vierbeiner zum Tierarzt. Hinter diesen Symptomen können Pilzerkrankungen, Allergien oder Parasiten stecken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps
Die Tierbilder der Woche