Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 14° Gewitter

Navigation:
Der HannoverHelm ist wieder da!

Ein Fest für Verkehrssicherheit Der HannoverHelm ist wieder da!

Zum Auftakt der Fahrradsaison wird die Fahrradstraße Lange Laube zum dritten Mal zur Festmeile. HAZ, Polizeidirektion und Region Hannover präsentieren dort gemeinsam den HannoverHelm. Ab sofort ist er wieder erhältlich – in diesem Jahr mitsamt LED-Leuchte.

lange laube 5, hannover 52.3761 9.7307
lange laube 5, hannover Mehr Infos

Hannover. Am Freitag, 5. April, lädt die hannoversche Polizei mit starken Partnern zu einem Straßenfest mitten in der Stadt ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit ein. Gemeinsam mit der Stadt und der Region Hannover, dem Fahrradhelmbauer uvex und der HAZ-Redaktion wird ein Programm geboten, das auf die kommende Fahrradsaison Lust machen soll. Unterstützer wie die Verkehrswacht und der Gemeinde-Unfallversicherungsverband unterstreichen dabei die Sicherheitsaspekte mit spannenden Aktionen zum sogenannten toten Winkel zum Beispiel und einem Überschlagssimulator.

Das Straßenfest ist auch der Auftakt zur neuen Verkaufssaison des HannoverHelms. Allein im vergangenen Jahr waren in der Region Hannover mehr als 2300 Radfahrer an Verkehrsunfällen beteiligt. Dabei wurden 189 von ihnen schwer verletzt und sieben starben an den Unfallfolgen. Durch das Tragen eines Fahrradhelmes hätten viele dieser Unfallfolgen minimiert werden können. Darum werben die Partner für den Helm, der für 44,95 Euro erhältlich ist. Kunden mit AboPlus-Karten bezahlen nur 34,95 Euro. Eine Helm-LED gibt es kostenlos dazu.

Als prominente Unterstützerin der Helmaktion ist auch in diesem Jahr die FIFA-Schiedsrichterin und Polizeibeamtin Bibiana Steinhaus beim Fest vor Ort. Als weitere Gäste haben sich zur Eröffnung um 10.30 Uhr Polizeipräsident Axel Brockmann, Regionspräsident Hauke Jagau und der derzeitige Rathauschef Hans Mönninghoff angekündigt.

Das Programm läuft von 10 bis 15 Uhr. Der Gemeinde-Unfallversicherungsverband lädt dabei zu einem Test im Überschlagssimulator, in dem man seine Reaktionszeit in Gefahrensituationen testen kann. Das Fundbüro bietet um 11.30 Uhr eine Fahrradversteigerung mit gleich 140 Fahrrädern an. Die Verkehrswacht erklärt den toten Winkel, ein Airbrush-Künstler hilft, die neuen Fahrradhelme direkt vor Ort zu verschönern. Der HAZ Media Store verlost bei einem Tablet-Spiel stündlich tolle Gewinne. Dazu spielt die Jazzkapelle des Polizeimusikchors, die Polizeidirektion bietet eine Fahrradcodierung an und erklärt mit einer Rauschbrille, wie schwierig es sich bei 1,8 Promille Fahrrad fährt. Die Firma uvex erläutert die Vorzüge des HannoverHelms, der nach dem Fest natürlich in den Geschäftsstellen der HAZ und der Heimatzeitungen sowie in einigen Fahrradläden verkauft wird. Hier finden Sie eine Liste der Geschäfte.

Ein besonderer Höhepunkt wird auf dem Fest auch die Präsentation einer neuen Fahrrad-App der HAZ sein, die mit der Unterstützung der Sparkasse erstellt wurde. Die neue HAZ-App „Fahr Rad“ ist die digitale Umsetzung des Tour-Ratgebers der HAZ-Autoren Bernd Haase und Thorsten Fuchs. Die Anwendung bietet 29 erprobte Routen in der Region für das Smartphone. Mit einer GPS-Funktion bleiben die Nutzer auf ihren Touren stets auf dem richtigen Weg und erhalten automatisch Hinweise auf Sehenswertes, Einkehr- und Bademöglichkeiten. Darüber hinaus liefert die App zahlreiche statistische Daten. Die App ist ab dem 2. April erhältlich und wird in der kommende Woche ausführlich in der HAZ vorgestellt.

Voriger Artikel
Mehr aus HannoverHelm
Foto: Auf den schönsten Wegen durch die Region Hannover - mit der App "Fahr Rad!". Vorgestellt von den HAZ-Redakteuren Thorsten Fuchs (links) und Bernd Haase.

Modernes Radwandern: Die neue App „Fahr Rad!“ ist erschienen und bringt die Faltkarte für die Region Hannover aufs Smartphone.mehr

Anzeige