Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Grüne Internetdienste: Auf Ökostrom-Label achten

Umwelt Grüne Internetdienste: Auf Ökostrom-Label achten

Internet-Nutzer können recht einfach die Umwelt schonen. Da sie vor allem Energie verbrauchen, sollten sie Öko-Strom nutzen. Auch die Wahl eines "grünen" E-Mail-Anbieters und einer Öko-Suchmaschine sind sinnvoll. Die sind mit bestimmten Labels gekennzeichnet.

Voriger Artikel
Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen
Nächster Artikel
Helgoland ist für die Meeresforschung etwas Besonderes

Internet-Nutzer können einfach eine «grüne» Suchmaschine als Standard-Browser festlegen.

Quelle: David Ebener

Dessau. Internetnutzer können etwas für die Umwelt tun, indem sie beim Surfen und Mailen auf Ökostrom setzen. Darauf weist das Umweltbundesamt (UBA) hin.

Entsprechende Internetanbieter, E-Mail-Dienstleister, Hoster oder Suchmaschinen, erkennt man am Ökostrom-Label "Grüner Strom" oder "ok-Power".

Dienste, die mit Ausgleichszahlungen ihren Treibhausgasausstoß kompensieren, sind häufig mit dem Label "The Gold Standard" gekennzeichnet. Das UBA rät allerdings dazu, Unternehmen zu bevorzugen, die erst gar keine Treibhausgase erzeugen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umwelt
Geld gut anlegen

Vermögensplanung wird immer wichtiger. Wir erläutern die wichtigsten Begriffe und weisen auf Renditen und Risiken hin. mehr

Fonds Top Performer 1 Jahr

Fondsname FA Perf. 1J.
Commodity Capital AF 61,20%
ETFS 5X SHORT JPY SF 59,56%
Vitruvius Greater AF 57,54%
Lyxor UCITS ETF EU AF 55,69%
Mozart one T MF 46,51%

mehr

Fondspreis Suche

nach Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG)

Suchen Sie nach den aktuellen Fondspreisen eines bestimmten Anbieters? Hier hilft Ihnen unser Alphabet der Fondsgesellschaften. Einfach Anfangsbuchstaben anklicken und Sie sind sofort bei dem Anbieter Ihrer Wahl und den aktuellen Kursen!

Wertpapiersuche