Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Rechte und Pflichten kennen: Wann kann man Ware umtauschen

Verbraucher Rechte und Pflichten kennen: Wann kann man Ware umtauschen

Ein tolles Oberteil im Online-Shop bestellt, doch zu Hause passt es einfach nicht. Bei Online-Bestellungen gilt ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Doch im Geschäft um die Ecke kann das ganz anders aussehen.

Voriger Artikel
Girokarte sperren: Falsche Abbuchung nach dem Urlaub
Nächster Artikel
Berliner Testament: Änderung nach Tod des Partners?

Was im Online-Shop selbstverständlich ist, kann im laden ganz anders aussehen. Oftmals ist der Umtausch im Geschäft reine Kulanzsache, während im Online-Shop ein Widerrufsrecht von 14 tagen gilt.

Quelle: Sven Hoppe

Rostock. Wer Ware im Internet bestellt, hat grundsätzlich ein Widerrufsrecht. Bei einer Online-Bestellung können Käufer die Ware innerhalb von 14 Tagen an den Händler zurückschicken. Und zwar auch, wenn die Ware mangelfrei ist - also einem einfach nicht gefällt.

Das gilt ebenfalls bei Verträgen, die an der Haustür oder am Telefon abgeschlossen werden, sowie für Darlehensverträge. Doch Vorsicht: Für Käufe im Laden um die Ecke gilt dieser Anspruch nicht. Hier ist der Umtausch eine Kulanzleistung, informiert die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.

Damit Verbraucher besser ihre Rechte kennen, bieten die Verbraucherschützer auf ihrer Internetseite ein

Online-Quiz an. Hier kann man sein Alltagswissen rund um Verbraucherthemen testen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 126,51 -0,97%
CONTINENTAL 191,56 -0,19%
TUI 14,46 -0,45%
SALZGITTER 36,04 -1,25%
HANNO. RÜCK 104,35 -0,22%
SYMRISE 61,02 -0,61%
TALANX AG NA... 35,59 -0,75%
SARTORIUS AG... 84,06 -0,97%
CEWE STIFT.KGAA... 74,76 -1,52%
DELTICOM 14,97 +2,45%