Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Urteil: Individuelle Gebühr für Kredite kann zulässig sein

Verbraucher Urteil: Individuelle Gebühr für Kredite kann zulässig sein

Wenn Banken Privatkredite vergeben, sind Gebühren dafür laut der Rechtsprechung unzulässig. Allerdings kann es auch Ausnahmen geben. Die Frage dabei lautet: Um was für einen Kredit handelt es sich?

Voriger Artikel
Online-Shopper haben kaum Paketdienst-Auswahl
Nächster Artikel
Zinstief und Strafzinsen: Was Bankkunden erwartet

Handelt es sich um einen Individualkredit, können Bearbeitungsgebühren zulässig sein.

Quelle: Bodo Marks

Stuttgart. Bearbeitungsgebühren für Kredite sind in der Regel unzulässig. Handelt es sich aber um eine individuelle Kreditzusage, kann eine Gebühr durchaus doch zulässig sein.

Das hat zumindest das Landgericht Stuttgart

entschieden (Az.: 13 S 45/15), teilt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mit. Abgeschlossen ist das Verfahren aber noch nicht: Die Richter ließen Revision zu. Diese ist nun beim Bundesgerichtshof anhängig (Az.: XI ZR 583/15).

Das Landgericht gestand im konkreten Fall einer Bank zu, dass sie von Kunden für einen sogenannten Individualkredit eine Gebühr verlangen kann. Nach Ansicht der Richter unterscheidet sich dieser Individualbeitrag von der durch den Bundesgerichtshof untersagten Bearbeitungsgebühr.

Der Grund: Der Kunde habe hier die Möglichkeit, zwischen einem "Basis-Kredit" und einem "Individual-Kredit" zu wählen. Beim letztgenannten würden dem Kunden spezielle Rechte eingeräumt, zum Beispiel bei Zinszahlungs- und Tilgungszeitpunkten. Dem Kunden stehe also eine echte Gegenleistung zur Verfügung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 82,33 +2,69%
CONTINENTAL 181,73 +1,16%
DELTICOM 18,03 +5,36%
HANNO. RÜCK 103,20 -1,44%
SALZGITTER 35,11 +2,27%
SARTORIUS AG... 68,52 +1,03%
SYMRISE 55,77 +1,76%
TALANX AG NA... 31,54 +0,38%
TUI 13,12 +4,05%
VOLKSWAGEN VZ 128,02 +1,20%