Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Weihnachtsgeschenke aus dem Netz: Nicht immer Widerrufsrecht

Verbraucher Weihnachtsgeschenke aus dem Netz: Nicht immer Widerrufsrecht

Im Internet bestellt, ersparen Online-Käufe so manche stressige Tour durch überfüllte Innenstädte in der Vorweihnachtszeit. Gefällt das Geschenk an Heiligabend dann nicht, ist Vorsicht geboten: Nicht immer kann man Online-Käufe umtauschen.

Voriger Artikel
Gegen Berufsunfähigkeit absichern
Nächster Artikel
Wertsachen im Bankschließfach mit Tageszeitung fotografieren

Bestellt man Weihnachtsgeschenke im Internet, sollte man vorher das Kleingedruckte lesen. In manchen Fällen ist der Umtausch ausgeschlossen.

Quelle: Malte Christians

Kehl. Viele kaufen Weihnachtsgeschenke im Internet. Doch Vorsicht: Nicht für jede online bestellte Ware gilt ein Widerrufsrecht. Darauf macht das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland in Kehl aufmerksam.

So sind Waren, die bei Privatpersonen gekauft werden, vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Das betrifft auch Produkte, die nach dem Wunsch des Kunden gefertigt wurden - wie zum Beispiel ein Fotoalbum mit Familienbildern. Gleiches gilt bei Konzerttickets und Hotelübernachtungen. DVDs oder CDs dürfen nur zurückgegeben werden, wenn sie nicht entsiegelt wurden.

Für alle anderen online bestellten Waren gilt europaweit ein Widerrufsrecht. Das heißt: Käufer können die Ware ohne Angabe von Gründen wieder zurückschicken. Innerhalb der EU hat man 14 Tage dafür Zeit. Die Frist beginnt bei Erhalt der Ware.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 78,90 -1,25%
CONTINENTAL 165,61 -0,46%
DELTICOM 16,30 -1,24%
HANNO. RÜCK 99,50 +0,47%
SALZGITTER 30,76 -1,03%
SARTORIUS AG... 68,75 -0,36%
SYMRISE 56,29 +1,17%
TALANX AG NA... 29,91 -0,02%
TUI 12,35 -0,80%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%