Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Kältewelle: Karlsruher Sonnenbad startet Freibadsaison

Ab ins Schwimmbad! Trotz Kältewelle: Karlsruher Sonnenbad startet Freibadsaison

In Deutschland geht aktuell die Kältewelle um. Trotz eisiger Temperaturen hat es sich ein Karlsruher Freibad nicht nehmen lassen, den Startschuss für die Freibadsaison einzuläuten. Wer seinem Körper in kalten Zeiten etwas Warmes tun will, sollte vorbeischauen.

Voriger Artikel
Neues Kunstzentrum in Paris zeigt alte Werke digital
Nächster Artikel
Archäologen finden antike Totenstadt in Ägypten

Trotz Kältewelle hat das Karlsruher Sonnenbad die Freibadsaison eröffnet.

Quelle: Uli Deck

Karlsruhe. Startschuss war wie immer um Punkt 10.00 Uhr: Etwa 30 hartgesottene Schwimmer haben am Freitagmorgen (23. Februar) mit einem Sprung ins warme Wasser des Karlsruher Sonnenbades die Freibadsaison eröffnet.

Das Bad ist nach Betreiberangaben bundesweit als erstes am Start, alle anderen der über den Winter geschlossenen Freibäder eröffnen erst später im Jahr. In München gibt es ein ganzjährig betriebenes Freibad.

Das Sonnenbad ist von Ende Februar an bis durchgehend zum 1. Advent geöffnet - bei jedem Wetter. Der traditionelle "Sprung in den Frühling" steht dabei jedes Jahr unter einem anderen Motto. In diesem Jahr hieß die Devise "Ob Schnee, Sonne oder Regen, ins Sonnenbad wir gehen". Die Außentemperatur lag bei knapp 5 Grad, das Wasser war mit 27,5 Grad wie immer pudelwarm.

Zur Untermauerung trugen die Wasserratten allesamt Sonnenbrillen sowie auch Schirme, marschierten zum Beckenrand und sprangen nach einem Countdown gleichzeitig. Am Freitag war Gratis-Tag - von Samstag an kostet der Spaß wie auch im vergangenen Jahr 4,20 Euro. Obendrauf kommt allerdings bis Mai und von September an noch ein Wasser-Heizzuschlag von 2 Euro - 30 Cent mehr als noch 2017.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Leseraktion: Zimmer mit Aussicht

Teilen Sie den schönsten Ausblick aus ihrem Urlaubsdomizil mit anderen Lesern: Die besten Einsendungen veröffentlichen wir in dieser Bildergalerie.